Einsatz in Gronau

Attacke auf Polizisten: 18-Jähriger mit Pfefferspray abgewehrt

+
Mit Pfefferspray wehrte die Polizei in Gronau den Angriff eines 18-Jährigen ab. (Symbolbild)

Zu einem Angriff kam es am Wochenende in Gronau: Bei einer Kontrolle rastete ein 18-Jähriger aus. Die Polizei musste mit einem Reizstoff eingreifen.

  • Personenkontrolle in Gronau
  • 18-Jähriger beleidigt und attackiert Polizisten
  • Strafverfahren eingeleitet

Gronau – Am Freitagabend (26. Juli) überprüften Polizisten einen 18-Jährigen auf dem Bahnhofsvorplatz. Der junge Mann beleidigte dabei den kontrollierenden Beamten. Als er dann auch noch bedrohlich auf den Polizisten zukam, zückte dieser einen Einsatzstock zur Abwehr.

Der 18-Jährige sah daraufhin von einem Angriff ab, als er den Stock in der Hand des Beamten sah. Doch nur wenig später, gegen 22 Uhr, setzte der Mann aus Gronau zum Angriff auf den Polizisten an. Dieser griff zum Pfefferspray und konnte so die Attacke stoppen. 

18-Jähriger aus Gronau erwartet Strafverfahren

Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den Mann aus Gronau ein – wegen der Attacke und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der Randalierer hatte "eine geringe Menge Haschisch dabei", wie die Polizei aus Gronau berichtet. Erneut kam es in der Stadt zu einer Attacke. Zwei Männer wurden in Gronau niedergetreten. Die Täter sind auf der Flucht.

Erst kürzlich war es zu einem Angriff auf Einsatzkräfte gekommen: Weil er verletzt war, verständigte die Familie eines Jugendlichen den Notarzt. Doch der 15-Jährige aus Gronau weigerte sich gegen die Behandlung: Er spuckte, trat und biss um sich. Solche Vorfälle sind keine Seltenheit in der Grenzstadt: Erneut ging ein Mann auf die Beamten los. Er rammt einem Polizisten in Gronau sein Knie in den Unterleib

Mit einem Angriff wurde letztens auch eine Polizeistreife konfrontiert: Als die Beamten in Bocholt unterwegs waren, ging plötzlich ein Mann auf sie los. In der Grenzstadt ereignete sich nun dieser Fall: Drei Jugendliche aus Gronau wollten geklautes Leergut in Geld umtauschen. Nachdem sie aufflogen, eskalierte die Situation.

Auch in der Kreisstadt kam es kürzlich zu einer Attacke: Ein Autohändler wurde in Borken von zwei Männern niedergeschlagen und danach ausgeraubt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare