Polizei fahndet nach Vorfall in Gronau

Radfahrer verletzt 61-Jährigen und flüchtet vom Unfallort

+
Ein Fahrradfahrer verursachte in Gronau einen Unfall und ließ den Verletzten zurück. (Symbolbild)

Die Polizei fahndet nach einem Radfahrer: Der Unbekannte hat in Gronau einen 61-Jährigen verletzt und fuhr danach davon. Eine wichtige Rolle spielte das Handy des Gesuchten.

Gronau – Am Freitag (30. August) kam es am Radweg des Riekenhofwegs zu einem Unfall. Ein 61-Jähriger war mit seinem Fahrrad unterwegs, als ihm knapp 50 Meter vor der Unterführung der B54 ein anderer Mann auf seinem Zweirad entgegenkam.

Der Unbekannte fuhr freihändig und war damit beschäftigt, etwas in sein Smartphone zu tippen, wie die Polizei zum Vorfall in Gronau mitteilt. Als er sich dem 61-Jährigen näherte, machte er einen Schlenker und traf den Mann mit seinem Lenkrad. Der Geschädigte stürzte und landete im Straßengraben.

Gronau: Polizei fahndet nach flüchtigem Radfahrer

Der Gesuchte fuhr nach dem Vorfall gegen einen Weidezaun. Obwohl der andere Radfahrer diesen zum Warten aufforderte, flüchtete der Mann vom Unfallort in Gronau. Mit leichten Verletzungen musste der 61-Jährige ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei bittet um Hinweise zum Täter unter 02562/92 60. 

Er war laut Zeugenaussagen 18 bis 20 Jahre alt, dunkelhaarig und dunkel gekleidet. Unfallflucht – ob auf dem Fahrrad oder mit dem Auto – kann mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe belegt werden. Radfahrer könnten bei solchen Vergehen wie in Gronau sogar ihren Führerschein verlieren und Punkte in Flensburg bekommen.

Nicht selten flüchten Personen, nachdem sie einen Unfall verursacht haben: Vor wenigen Wochen verletzte ein Radfahrer in Bocholt ein Kind und fuhr davon. Er verabschiedete sich von dem Jungen mit dreisten Worten. Derweil wurde jüngst ein Radfahrer in Gronau von einem Lkw erfasst. Der Jugendliche wurde dabei verletzt. Auch musste die Polizei zu diesem Unfall ausrücken: Eine Radfahrerin in Gronau wollte die Straße überqueren – und wurde dabei von einem Auto erfasst. Sie stürzte zu Boden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare