Kollision in Gronau

Schwerer Unfall: Kind von Autofahrerin (74) erfasst

+
Ein Elfjähriger wurde bei einem Unfall in Gronau schwer verletzt. (Symbolbild)

Ein Kind wurde bei einem Unfall verletzt. Der Junge war mit seinem Fahrrad unterwegs, als er plötzlich von einem Auto angefahren wurde. 

  • Seniorin fährt Kind in Gronau an
  • Elfjähriger schwer verletzt
  • Vierstelliger Sachschaden

Gronau – Am Mittwoch (2. Oktober) hat sich ein Unfall in der Grenzstadt im Kreis Borken ereignet. Ein Elfjähriger war mit seinem Fahrrad auf der Pfarrer-Reukes-Straße unterwegs. Um 15.50 Uhr wollte er in den Kreisverkehr einfahren. 

Ein weiterer Unfall ereignete sich wenige Tage später: Ein Auto fuhr in Gronau in den Gegenverkehr – der Grund dafür war ein medizinischer Notfall. 

An der Verkehrsinsel der Zollstraße/Losserstraße beabsichtigte das Kind, den Gehweg zu überqueren. Dabei wurde er von einem Auto erfasst, in dem eine 74-Jährige aus Gronau saß. Die Seniorin wollte vom Kreisverkehr aus in die Pfarrer-Reukes-Straße einbiegen. Erst kürzlich wurde im Ort ein Kind verletzt: Ein Neunjähriger wurde in Gronau von einem abbiegenden Lkw erfasst und verletzt

Gronau: Kind nach Unfall im Krankenhaus

Der Junge erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde von Rettungskräften ins Krankenhaus gefahren. Es entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von 1400 Euro. Erst vor wenigen Wochen wurde ein Kind in Gronau bei einer Kollision erfasst. Dabei wurde der Neunjährige lebensgefährlich verletzt. Ebenso ein Radfahrer aus den Niederlanden: Der 70-Jährige wollte bei Gronau eine Straße überqueren. Er wurde von einem Auto erfasst und kämpfte danach um sein Leben.

Ein ähnlich schlimmer Unfall ereignete sich vor wenigen Tagen: Eine Großmutter und ihre Enkelin wurden in Bocholt von einem Auto angefahren. Das Kind schwebte ebenfalls in Lebensgefahr. Nach einem ähnlichen Vorfall im Sommer flüchtete eine Autofahrerin: Sie hatte in Gronau zuvor ein Kind angefahren – ein besonderes Merkmal fiel Zeugen an ihr auf.

Ein Siebenjähriger wurde in Gronau verletzt: Eine jugendliche Radlerin hatte einem Auto ausweichen wollen – und war dazu auf den Gehweg gefahren. Zudem ereignete sich vor Kurzem eine Unfallflucht: Ein Autofahrer erfasste in Gronau eine Radfahrerin – doch nach dem Unfall fuhr er davon.

Vor Kurzem übten Politiker der Linken und Grünen Kritik: Aus der Urananreicherungsanlage in Gronau sollen 12.000 Tonnen radioaktiver Atommüll nach Russland transportiert werden. Die ersten Tonnen des gefährlichen und radioaktiven Stoffes machten sich bereits auf den Weg – und rollten quer durch Deutschland.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare