Verbrechen in Gronau

Raubüberfall auf Supermarkt: Maskierter Täter bedroht Angestellte mit Pistole

+
Mit einer Schusswaffe zwang ein Räuber zwei Supermarkt-Mitarbeiter zur Herausgabe der Einnahmen. (Symbolbild)

Sie wollten gerade Feierabend machen: Am Dienstag überfiel ein maskierter Räuber einen Supermarkt in Gronau – dabei bedrohte er zwei Angestellte mit einer Schusswaffe.

19-Jähriger Gronauer tatverdächtig

Update: 10. Januar, 13.32 Uhr. Wie die Polizei mitteilt, habe sich bei den Ermittlungen zum Supermarkt-Raub ein 19-Jähriger als dringend tatverdächtig herausgestellt. Er wurde vorläufig festgenommen. 

Beamte durchsuchten die Gronauer Wohnung des jungen Mannes und fanden Beweismittel, die sichergestellt wurden. Der Tatverdächtige ist nicht geständig. Aufgrund von Ermangelung von Haftgründen wurde er wieder entlassen. 

Raubüberfall auf Supermarkt: Maskierter Täter bedroht Angestellte mit Pistole

Gronau – Gegen 20.50 Uhr am Dienstagabend (8. Januar) wollten zwei Angestellte eines Supermarktes Döhrmannplatz gerade Feierabend machen: Sie verließen das Geschäft über den Hintereingang – doch dann hielt ihnen plötzlich ein unbekannter Mann mit Sturmhaube über dem Gesicht eine Waffe entgegen.

Gronauer Räuber fordert Geld

Der maskierte Täter zwang die Angestellten unter Vorhaltung der Pistole zurück in den Supermarkt. Dort forderte er von den beiden Opfern die Tageseinnahmen. Als ihm die Scheine ausgehändigt wurden, flüchtete der Räuber mit seiner Beute zu Fuß über die Hörsterstraße in Richtung Kircheninsel (Dinkel).

In diesem K&K-Markt in Gronau bedrohte ein Räuber zwei Angestellte mit einer Schusswaffe.

Raub in Gronauer Supermarkt – Polizei sucht nach Hinweisen

Die Polizei sucht nun nach Zeugen für den Raubüberfall in Gronau: Hinweise nimmt die Kripo in Borken entgegen (02861/90 00). Der Täter wird folgendermaßen beschrieben:

  • etwa 1,85 Meter groß
  • kräftige Statur
  • sprach akzentfreies Deutsch
  • trug schwarze Jogginghose, grau-schwarzes Oberteil
  • schwarze Sturmhaube mit Sehschlitzen

In den vergangenen Tagen kam es vermehrt zu ähnlichen Taten im Münsterland: In Saerbeck (Kreis Steinfurt) bedrohte ein maskierter Täter in einem Supermarkt eine Angestellte mit einer Pistole. Kurz zuvor betraten in Münster zwei vermummte Männer einen Penny – und schossen auf eine Kassiererin.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare