Rettungskräfte bei Gronau im Einsatz

Wohnmobil kracht in Stauende nach Unfall – Fahrer schwer verletzt 

+
Auf der A31 bei Gronau kam es am Donnerstag zu einem schweren Unfall (Symbolbild).

Mit schweren Verletzungen musste ein Mann ins Krankenhaus geflogen werden, nachdem er mit seinem Wohnmobil in ein Stauende auf der A31 bei Gronau gekracht war – dieses war durch einen weiteren Unfall entstanden.

  • Verkehrsunfall auf A31
  • Stau auf Autobahn bei Gronau
  • Schwerverletzter ins Krankenhaus geflogen

+++ Artikel zum Unfall auf der A31 bei Gronau aktualisieren +++

Update: 5. Juli, 7.52 Uhr. Zusammenfassung: Am Donnerstagnachmittag (4. Juli) kam es auf der A31 bei Gronau zu einem Unfall, über den die Polizei bislang aber kaum Informationen veröffentlicht hat. Auf der Fahrbahn nach Emden sind scheinbar mehrere Autos zusammengestoßen. 

Zuerst soll ein Pick-Up-Truck verunglückt sein. Der Verkehr musste deshalb an der Unfallstelle vorbeigeführt werden und es entstand ein Stau. In dessen Ende krachte vermutlich ein Wohnmobil, der Fahrer wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber von der Autobahn bei Gronau ins Krankenhaus gebracht. Derweil kam es auf der A31 bei Ochtrup ebenfalls zu einem Unfall.

Stau auf A31 bei Gronau löst sich auf

Update: 4. Juli, 17.30 Uhr. Mittlerweile wurden die Fahrzeuge nach dem schweren Unfall auf der A31 bei Gronau geborgen. Es ist jedoch noch immer nur ein Fahrstreifen frei. Der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeleitet.Erneut musste die Autobahn teilweise gesperrt werden: Ein Mann fiel auf der A31 bei Legden in Sekundenschlaf – dann rammte er einen Lkw. 

Auch der Stau nimmt langsam ab, wie die Polizei Münster auf Anfrage mitteilt. Wann alle Fahrstreifen auf der A31 bei Gronau wieder freigegeben werden, ist unklar. Eine Person wurde schwer verletzt und in eine Klinik geflogen. Wir berichten weiter.

Wohnmobil rast in Stauende auf A31 bei Gronau

Update: 4. Juli, 16.19 Uhr. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, soll es auf der A31 zwei Unfälle gegeben haben. Zunächst verunglückte ein Pick-Up-Wagen samt Anhänger. Infolge dessen kam es zu einem Folgeunfall auf der Autobahn bei Gronau.

Ein Wohnmobil soll in das Stauende gekracht sein, das durch den ersten Unfall entstand. Eine Person ist vermutlich sehr schwer verletzt, so dass ein Rettungshubschrauber auf der A31 bei Gronau landen muss.

Gronau: Stau nach Unfall auf A31

Erstmeldung: 4. Juli, 16.13 Uhr. Gronau – Auf der A31 kam es am Donnerstag (4. Juli) zu einem schweren Verkehrsunfall. Wie die Polizei per Twitter mitteilt, waren mehrere Fahrzeuge bei dem Crash zwischen Gronau-Nord und Ochtrup beteiligt.

Über den Unfallhergang gibt es bislang keine Erkenntnisse, eben so wenig über mögliche Verletzte. Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer an die Rettungsgasse zu denken. Auf der A31 bei Gronau staut es sich derzeit auf drei Kilometern.

Auf der Autobahn im Kreis Borken hat es in den vergangenen Wochen häufiger gekracht: Auf der A31 bei Gescher kippte ein Schweinetransporter um. Die Fahrbahn musste gesperrt werden. Am Dienstag kam es zu einem weiteren Unfall: Nach einem Zusammenstoß in Emsdetten, an dem ein Lkw beteiligt war, musste die Bundesstraße für mehrere Stunden gesperrt werden. 

Mitte September ereignete sich auf der A31 bei Gronau ein schwerer Unfall – der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern. Die genauen Details waren zunächst noch unklar. Schwere Verletzungen erlitten zwei Männer: Bei einem Unfall auf der A31 bei Gescher überschlug sich ihr Auto, nachdem ein Reifen geplatzt war. Die Fahrbahn wurde für zwei Stunden gesperrt.

Derweil kam es auf der Autobahn erneut zu einem Unfall. Ein Rettungshubschrauber musste auf der A31 bei Gronau landen. Es gab mehrere Verletzte. Zu einer Sperrung von mehreren Stunden kam es kürzlich: Die A31 bei Legden musste nach einem Unfall gesperrt werden. Zunächst war unklar, was vorgefallen war. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare