Stau bei Gronau

Erneuter Unfall auf A31? Verkehrseinschränkung auf Autobahn

+
Auf der A31 hat es bei Gronau einen Unfall gegeben. (Symbolbild)

Am Montag hat es auf der A31 einen schweren Unfall gegeben. Zwei Personen wurden bei Gronau verletzt. Die Bergungsarbeiten führten zu stundenlangen Staus.

+++ Artikel zum Unfall auf A31 bei Gronau aktualisieren +++

  • Verkehrsunfall auf A31
  • Stau zwischen Ochtrup und Schüttorf
  • Sperrung bei Gronau aufgehoben

Update: 17. September, 14.33 Uhr. Der stockende Verkehr, der sich laut WDR nach einem Unfall auf der A31 bei Gronau gebildete haben soll, hat sich mittlerweile wieder aufgelöst. Was der Auslöser dafür war, ist derzeit nicht klar. Derweil kam es auf der Autobahn erneut zu einem Unfall. Ein Rettungshubschrauber musste auf der A31 bei Gronau landen. Es gab mehrere Verletzte.

Update: 17. September. Erneut scheint es einen Unfall auf der A31 bei Gronau gegeben zu haben. Derzeit stockt der Verkehr auf zwei Kilometern zwischen Ochtrup-Nord und Schüttorf-Ost – auf der selben Strecke, an der am Vortag der schwere Unfall passierte. Weitere Informationen gibt es zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

Sperrung auf A31 bei Gronau wieder aufgehoben

Update: 16. September, 20.01 Uhr. Die Sperrung der A31 bei Gronau konnte inzwischen aufgehoben werden. Der Verkehr zwischen Schüttorf und Emsbüren ist somit wieder frei. 

Update: 16. September, 16.18 Uhr. Obwohl der Unfall auf der A31 zwischen den Ausfahrten "Legden/Ahaus" (32) und "Gescher/Coesfeld" (33) bereits um 9.20 Uhr am Montagmorgen geschah, ist der rechte Fahrstreifen weiterhin gesperrt. Das Stauende liegt zudem in einer Kurve, weshalb Autofahrer vorsichtig sein sollten. Immer wieder kommt es an solchen Stellen zu weiteren Unfällen. So erst kürzlich, als ein Säugling aus dem Kreis Borken auf einer Autobahn starb.

Unfall auf A31 auf Gronau legt Verkehr lahm

Update: 16, September, 14.25 Uhr. Knapp sieben Stunden nach dem Vorfall auf der A31 bei Gronau gibt es jetzt erste Informationen zum Unfallhergang. Wie die Polizei mitteilt, waren gegen 9.20 Uhr ein 60-Jähriger sowie ein 21-jähriger Passat-Fahrer jeweils mit ihren Autos bei Starkregen in Richtung Emden unterwegs.

Noch ist sich die Polizei nicht genau sicher, wie es zu dem Unfall kam. Sie vermutet jedoch, dass der ältere Fahrer mit seinem BMW vor dem Passat fuhr und sich nach der Kollision mehrfach überschlug. Er wurde bei dem Unfall auf der A31 bei Gronau schwer verletzt. Lebensgefahr kann jedoch ausgeschlossen werden.

Ein Rettungshubschrauber musste auf der A31 landen, um den Mann von Gronau aus in ein Krankenhaus nach Enschede zu fliegen. Der 21-Jährige erlitt nur leichte Blessuren. Die Ermittlungen der Polizei zum Hergang dauern noch an.

Die Bergungsarbeiten auf der A31 sind noch nicht beendet. Die Autobahn bleibt daher in Fahrtrichtung Norden zwischen Ochtrup-Nord und Schüttorf-Ost gesperrt. Wann sie wieder freigegeben werden kann, ist noch unklar. Es gibt weiterhin knapp sechs Kilometer Stau bei Gronau. Wir berichten weiter.

Sechs Kilometer Stau nach Unfall auf A31 bei Gronau

Update: 16. September, 13.03 Uhr. Autofahrer wird empfohlen, das Gebiet rund um die A31 bei Gronau weiträumig zu umfahren. Es werden die Umleitungen U39 und U11. Der Stau beträgt weiterhin knapp sechs Kilometer nach dem Unfall.

Update: 16. September, 12.41 Uhr. Laut ersten Informationen sollen bei dem Unfall auf der A31 bei Gronau zwei Autos beteiligt gewesen sein. Wie die NOZ berichtet, soll sich eines davon mehrmals überschlagen haben. Mindestens eine Person soll verletzt sein. Dies wurde von der Polizei jedoch noch nicht bestätigt.

Update: 16. September, 12.35 Uhr. Die A31 ist noch immer gesperrt. Genauere Details zum Unfall gibt es bislang noch nicht – die Polizei will sich in Kürze jedoch zu den Vorfällen äußern. Auf der Autobahn staut es sich weiterhin auf sechs Kilometern ab dem Kreuz Gronau/Ochtrup in Richtung Lingen.

Unfall bei Gronau: A31 derzeit gesperrt

Erstmeldung: 16. September, 12.10 Uhr. Gronau/Ochtrup – Am Montagvormittag (16. September) hat es einen Unfall auf der A31 gegeben. Dieser hat sich auf der Autobahn in Fahrtrichtung Lingen (Ems) ereignet.

Die Hintergründe sind derzeit noch unklar, auch auf Anfrage konnte die Polizei noch keine Informationen zum Unfall auf der A31 preisgeben. Die Autobahn ist jedoch derzeit wegen Bergungsarbeiten zwischen Ochtrup-Nord und Schüttorf-Ost komplett gesperrt. Der Verkehr staut sich in der Nähe von Gronau auf rund sechs Kilometern.

Erst vor einigen Wochen hat es auf der A31 bei Gronau einen schweren Unfall gegeben. Ein Wohnmobil krachte in ein Stauende. Einen Toten hatte ein Unfall im April zur Folge. Ein 20-Jähriger verstarb nach einem riskanten Überholmanöver auf der A31 bei Münster.

Schwere Verletzungen erlitten zwei Männer:Bei einem Unfall auf der A31 bei Gescher überschlug sich ihr Auto, nachdem ein Reifen platzte. Die Fahrbahn wurde für zwei Stunden gesperrt. Als ein Mann auf der Autobahn bei Münster Zeuge einer Straftat wurde, rief er die Polizei – und konnte so Schlimmeres verhindern. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare