Unfall in Gronau beschäftigt Polizei

Radfahrer von Lkw erfasst und schwer verletzt: Verursacher flüchtet

Ein Radfahrer wurde bei einer Kollision mit einem Lastwagen schwer verletzt. (Symbolbild)
+
Ein Radfahrer wurde bei einer Kollision mit einem Lastwagen schwer verletzt. (Symbolbild)

Nach einem Unfall in Gronau fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Fahrer. Er erfasste mit seinem Lkw einen Fahrradfahrer.

  • Ein Unfall ereignete sich in Gronau (NRW)
  • Lkw-Fahrer erfasst 31-Jährigen auf Fahrrad mit Lkw
  • Die Polizei bittet nach der Kollision um Hinweise

Gronau – Ein Fahrradfahrer wurde neulich bei einem Unfall in der Grenzstadt in NRW schwer verletzt. Er war am Freitagmorgen (10. Januar) gegen 7.45 Uhr auf der Ochtruper Straße unterwegs, als er den Heerweg überqueren wollte.

Gronau: Schwere Verletzungen nach Unfall mit Lkw

In diesem Moment wurde der 31-Jährige von einem Lkw erfasst, teilt die Polizei mit. Der Fahrer des Sattelschleppers wollte mit seinem Gefährt in den Heerweg abbiegen. Zwar wurde der Fahrradfahrer von dem Lastwagen nicht überrollt, er erlitt dennoch schwere Verletzungen bei der Kollision in in der Stadt im Kreis Borken, in der es vor wenigen Tagen auf der B54 bei Gronau zu einem tödlichen Unfall kam.

Der Fahrer des Lkw setzte danach seine Fahrt in der Stadt in NRW fort, anstatt sich um den Verletzten in Gronau zu kümmern. Daher sucht nun die Polizei nach ihm. Sie vermutet, dass der grau-weiße Lastwagen samt Auflieger nicht in Deutschland, sondern außerhalb der EU zugelassen ist. Eine nähere Beschreibung des Fahrers sowie des Fahrzeugs liegt jedoch nicht vor.

Polizei sucht Zeugen nach Kollision in Gronau (NRW)

Eine bisherige Fahndung der Polizei in dem umliegenden Gebiet in NRW war bislang nicht von Erfolg gekrönt. Wer Angaben zu dem Vorfall in Gronau machen kann, wird gebeten sich beim Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 02562/92 60 zu melden.

Von einem Lkw erfasst wurde zum Ende des vergangenen Jahres auch ein Kind: Der Neunjährige war in Gronau mit seinem Fahrrad unterwegs, als er von einem Lastwagen gerammt und dabei verletzt wurde. Die Kreispolizei beschäftigt sich derzeit noch mit einem weiteren Fall: Ein Hund wurde im Kreis Borken von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer hielt jedoch nicht an und ließ das sterbende Tier zurück.

In der Grenzstadt kam es erneut zu einem Unfall. Ein 19-Jähriger wurde in Gronau von einem Mercedes erfasst. Der Fahrer ließ den Schwerverletzten danach liegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare