Eine so richtig schlechte Idee

Er wollte ein gemütliches Lagerfeuer machen – dann fackelte er sein Auto ab

Eine Nacht unter den Sternen, wunderbar. Und was darf dabei auf keinen Fall fehlen? Richtig, ein Lagerfeuer. Doch nicht das Brennholz brannte – sondern das Auto.

Heek – Am Strönfeldsee wollte ein Mann aus Schwedt (25) einen entspannten Abend mit seinen Freunden verbringen. Und dann unter freiem Himmel schlafen – da gehört natürlich ein Lagerfeuer dazu. Und wenn man keinen Brandbeschleuniger zur Hand hat, nimmt man eben Benzin zum Anfeuern – eine ganz schlechte und ziemlich teure Idee, wie sich herausstellen sollte.

Der 25-Jährige zapfte Benzin aus dem Motorraum seines Pkws ab. Er war jedoch kurz zuvor noch mit dem Wagen unterwegs und der Motos war noch heiß. Das Benzin entzündete sich plötzlich und kurz darauf stand der ganze Wagen in Flammen.

Das Auto brannte völlig aus

Die Feuerwehr rückte an und löschte den Brand. Das Auto ist komplett hinüber, der Sachschaden beläuft sich auf 2000 Euro. Ein 23-Jähriger aus Schöppingen hatte neben der Motorhaube gestanden, als sich das Benzin entzündet hatte – er erlitt Verbrennungen an der Hand, wie die Polizei berichtet. 

Rubriklistenbild: © pexels.com

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare