Unfall in Ibbenbüren

Von Auto erfasst: Radfahrer schwer verletzt

Ein Schwerverletzter war die Folge eines Unfalls in Ibbenbueren. (SYmbolbild)
+
Ein Schwerverletzter war die Folge eines Unfalls in Ibbenbüren. (SYmbolbild)

Zu einem Unfall kam es in Ibbenbüren. Dort prallte eine Autofahrerin mit ihrem Wagen gegen einen Radfahrer. Rettungskräfte mussten angefordert werden.

  • Unfall auf Landstraße in NRW
  • 74-Jähriger in Ibbenbüren von Auto erfasst
  • Senior war mit Fahrrad unterwegs

Ibbenbüren/NRW – Am vergangenen Samstag (28. Dezember) kam es auf der Rheiner Straße in der Stadt zu einem Unfall mit schweren Folgen. Dieser hat sich laut Polizeiangaben gegen 14 Uhr ereignet.

Ein 74-Jähriger war nach den Erkenntnissen der Beamten mit seinem Pedelec auf der L501 in Fahrtrichtung Rheine unterwegs, als er plötzlich unvermittelt nach links auf die Fahrbahn fuhr. Eine Autofahrerin (35), die ebenfalls die Landstraße in Ibbenbüren (NRW) entlang fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. 

Unfall in Ibbenbüren (NRW): Senior verletzt sich schwer

Die Frau erfasste den Pedelecfahrer mit ihrem Wagen. Der Senior stürzte daraufhin von seinem Rad und verletzte sich dabei so schwer, dass er von Rettungskräften in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden musste. Der Sachschaden nach dem Unfall auf der L501, die vor wenigen Monaten nach einem schweren Unfall in Ibbenbüren komplett gesperrt werden musste, wird auf knapp 650 Euro geschätzt.

Gar drei Verletzte hatte ein Unfall auf derselben Bundesstraße vor einiger Zeit zur Folge. Weil ein Mann in Ibbenbüren die Vorfahrt missachtete, kam es zu einem Zusammenstoß auf einer Kreuzung. Gegen einen Baum raste neulich ein Autofahrer in der Stadt in NRW: Der 25-Jährige wurde bei dem Unfall in Ibbenbüren schwer verletzt.

Erneut kam es in der Stadt zu einem schweren Unfall: Bei einer Kollision in Ibbenbüren nahe der A30 wurden drei Personen verletzt. Dieser Unfall hatte schwere Folgen: Ein Kind wurde in Ibbenbüren von einem Auto erfasst. Der Siebenjährige schwebte danach in Lebensgefahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare