Stau auf A30

Newsticker: Vollsperrung nach Unfall! Rettungshubschrauber landet auf Autobahn

Auf der A30 bei Ibbenbueren landet derzeit ein Rettungshubschrauber, um Verletzte nach einem Unfall abzutransportieren.
+
Auf der A30 bei Ibbenbüren landet derzeit ein Rettungshubschrauber, um Verletzte nach einem Unfall abzutransportieren (Symbolbild).

Nach einem Unfall auf der A30 bei Ibbenbüren staute sich der Verkehr, da die Autobahn gesperrt werden musst. Mittlerweile sind die linken Fahrstreifen wieder frei. 

+++ Aktuell: Am 4. September (Mittwoch) kam es zu einem Lkw-Unfall auf der A30 bei Ibbenbüren. +++

Update: 8. Mai. 16.46 Uhr. Ibbenbüren – Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, ist der rechte Fahrstreifen auf der A30 wieder frei. Der Stau hat sich mittlerweile aufgelöst.

Neulich kippte auf der Autobahn ein Lkw um. Danach musste die A30 bei Ibbenbüren gesperrt werden.

Rechter Fahrstreifen auf A30 bei Ibbenbüren gesperrt

Update: 8. Mai, 12.56 Uhr. Ibbenbüren – Wie die Polizei bestätigt bleibt der rechts Fahrstreifen auf der A30 bei Ibbenbüren derzeit für Reinigungsarbeiten gesperrt. Am Mittwochmittag war es dort zu einem Unfall gekommen, weshalb ein Rettungshubschrauber auf der Autobahn landen und diese gesperrt werden musste.

Update: 8. Mai, 12.42 Uhr. Ibbenbüren – Nach Angaben von WDR und RP ist derzeit nur noch der rechte Fahrstreifen auf der A30 in Richtung Osnabrück gesperrt. Die Staulänge hat sich deshalb aug sechs Kilometer verkürzt. 

Sperrung auf A30 bei Ibbenbüren hält weiter an

Update: 8. Mai, 12.03 Uhr. Ibbenbüren – Die Polizei bestätigte die Lage soeben bei Twitter: "Die #A30 in Fahrtrichtung Osnabrück bleibt nach einen Unfall noch länger gesperrt. Bitte umfahrt den Bereich weiträumig und denkt an die Rettungsgasse", schreiben die Beamten.

Update: 8. Mai, 11.59 Uhr. Ibbenbüren – Noch immer hält die Sperrung auf der A30 bei Ibbenbüren an und soll vermutlich bis 12.45 Uhr aufrecht erhalten werden. Mittlerweile hat sich der Stau auf eine Länge von 10 Kilometern ausgeweitet. Empfohlen wird die Umleitung "U25". 

Stau nach Unfall auf A30 bei Ibbenbüren

Erstmeldung: 8. Mai, 11.22 Uhr. Ibbenbüren – Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Mittwochmorgen (8. Mai) zu einem Unfall mit zwei Leichtverletzten auf der A30. Dort landet gerade ein Rettungshubschrauber, der die Unfallopfer ins Krankenhaus bringen soll. 

Die A30 in Richtung Osnabrück zwischen Ausfahren "Laggenbeck" (12) und "Lotte" (13) ist deshalb aktuell voll gesperrt. Dort bildet sich derzeit ein Stau von rund fünf Kilometern. Die Sperrung hält bis mindestens 11.30 Uhr an. Wir berichten weiter. 

Der Stau auf der A30 bei Ibbenbüren zieht sich über mehrere Kilometer. 

Die A30 bei Ibbenbüren ist derzeit ohnehin ein Problem für Autofahrer, denn dort wird seit Donnerstag der Eichenprozessionsspinner bekämpft. Es kommt regelmäßig zu stockendem Verkehr. 

Aufgrund von Bauarbeiten am Kreuz Lotte/Osnabrück wird die Ausfahrt von der A30 auf die A1 mehrere Wochen gesperrt. Vor Kurzem kam es in der Stadt zu einem "gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr": Ein Mann stoppte seinen Wagen auf der Autobahn, nachdem er aus Ibbenbüren losgefahren war – und musste eine unfassbare Entdeckung machen.

Die Beamten hoffen außerdem auf Hinweise von Zeugen: Nach einem räuberischen Diebstahl in Ibbenbüren verfolgte ein mutiger Zeuge die Täter – doch als er sie stellte, haben sie ihn mit einer Waffe bedroht. Nun suchen die Beamten noch den Männern. 

Zu einem längerem Stau im Berufsverkehr kam es kürzlich auf der A30 bei Lotte – dort kam es zu einem Notarzteinsatz. Der Grund dafür war zunächst noch unklar. Zudem kam es vor Kurzem auf der A30 bei Ibbenbüren zu einem Lkw-Unfall. Für die Bergungs- und Rettungsmaßnahmen wurde die Fahrbahn gesperrt. 17 Kilometer Stau bildeten sich nach diesem Vorfall: Auf der A30 bei Ibbenbüren brannte ein Auto – es gab eine Sperrung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare