A30 bei Ibbenbüren 

Newsticker: Stau auf Autobahn! Wagen in Flammen 

+
Auf der A30 brennt derzeit ein Fahrzeug (Symbolbild).

Weil ein Auto auf der A30 bei Ibbenbüren in Flammen steht, bildet sich dort derzeit ein Stau. Wir berichten im Newsticker. 

  • Stau auf A30 bei Ibbenbüren
  • Auto steht in Flammen
  • Lage vor Ort unklar

Update: 20. September, 10.54 Uhr. Zusammenfassung: Am Freitagmorgen war es auf der A30 bei Ibbenbüren zu einem Vorfall gekommen. Auf einem Standstreifen brannte ein Fahrzeug. Die Hintergründe sind derzeit noch nicht bekannt. 

Die Polizei sperrte den rechten Fahrstreifen, die Feuerwehr löschte den Brand. Der Verkehrs staute sich zwischenzeitlich auf zwei Kilometern – nicht zum ersten Mal. Immer wieder kommt es an dieser Stelle zu Unfällen, erst kürzlich hatte ein Auto auf der A30 bei Ibbenbüren einen Lkw gerammt. Es entstand ein Stau von 17 Kilometern. Wir berichten weiter. 

Polizei beseitigt Hindernis auf A30 bei Ibbenbüren

Update: 20. September, 10.43 Uhr. Polizei und Feuerwehr haben den brennenden Wagen mittlerweile gelöscht und das Hindernis an der A30 beseitigt. Der rechte Fahrstreifen ist wieder freigegeben, der Stau löst sich auf. Derzeit stockt der Verkehr aber noch auf rund drei Kilometern.

Update: 20. September, 10.32 Uhr. Der rechte Fahrstreifen auf der A30 bei Ibbenbüren ist gesperrt, weil ein Wagen auf dem Standstreifen brennt. Autofahrer sollten daran denken, eine Gasse für Rettungs- und Einsatzfahrzeuge zu bilden.

Wagen auf A30 bei Ibbenbüren in Flammen 

Erstmeldung: 20. September, 10.23 Uhr. Ibbenbüren – Auf der A30 von Rheine nach Osnabrück brennt derzeit ein Fahrzeug. Zwischen den Ausfahrten "Laggenbeck" (13) und Lotte" (12) hat sich deshalb ein Stau von rund zwei Kilometer gebildet. Auch die A1 im Kreuz Lotte/Osnabrück ist betroffen.

Ob ein Unfall oder ein technischer Defekt für den Vorfall verantwortlich ist, kann derzeit nicht gesagt werden. Aktuell liegen kaum Informationen zu dem Geschehen vor. Wir berichten weiter. 

Regelmäßig kommt es in diesem Bereich zu Unfällen. Erst kürzlich musste die A30 bei Ibbenbüren komplett gesperrt werden. Ein Rettungshubschrauber landete nach einem Unfall. Zudem kippte auf der Autobahn ein Lkw um. Danach musste die A30 bei Ibbenbüren gesperrt werden.

Erneut brannte ein Auto im Münsterland: Nachdem ein Pkw in Greven Feuer fing, wurde der Fahrer im Wagen eingeklemmt. Ein Zeuge verhinderte Schlimmeres.

Auch interessant

Kommentare