Belästigungen in Ibbenbüren

Mann vergeht sich auf Kirmes an drei Frauen – eine reißt er zu Boden

+
Auf der Kirmes in Ibbenbüren wurden vier Frauen belästigt. (Symbolbild)

Sexuelle Belästigungen auf der Kirmes in Ibbenbüren: Ein Mann soll mehrere Frauen gegen ihren Willen angefasst haben. Eine Frau wurde sogar zu Boden gerissen und betatscht.

  • Großkirmes in Ibbenbüren
  • Vier Frauen belästigt
  • 34-Jähriger gefasst

Ibbenbüren – Auf der Kirmes im Kreis Steinfurt kam es am vergangenen Wochenende gleich zu mehreren Sexualdelikten: Vier Frauen meldeten bei der Polizei, dass sie belästigt wurden. Der erste Vorfall ereignete sich am Samstag (31. August) gegen 21 Uhr in einer Gaststätte auf der Groner Allee: Dort berührte ein Mann eine junge Frau im Intimbereich. 

Nur wenig später kam es auf der Kirmes in Ibbenbüren zum nächsten Vorfall. Eine Frau hatte unter einem Unterstand den Regen abgewartet, als ein ihr unbekannter Mann ans Gesäß fasste. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um denselben Täter handelt – und kurz darauf wurde eine weitere Person belästigt. 

Zu einem ähnlichen Fall kam es in der Region: Eine junge Frau wurde bei ihrem Spaziergang in Ibbenbüren vergewaltigt. Der Täter hatte sich ihr von hinten genähert und ihr eine Kapuze über den Kopf gezogen. 

Mann belästigt mehrere Frauen auf Kirmes in Ibbenbüren

In der Nacht auf Sonntag (1. September) ging eine 30-Jährige gegen 1.50 Uhr zur Toilette hinter dem Kirmes-Festzelt an der Weberstraße in Ibbenbüren. Dort sprach sie ein unbekannter Mann an und hielt sie plötzlich fest. Das Opfer versuchte sich zu befreien – woraufhin beide zu Boden stürzten.

Der Mann legte sich daraufhin auf die am Boden liegende Frau und fasste sie im Intimbereich an. Die Geschädigte schlug um sich und rief um Hilfe. Glücklicherweise wurde ein Zeuge auf die 30-Jährige aufmerksam und kam ihr zur Hilfe. Daraufhin ließ der Täter von ihr ab und flüchtete über die Kirmes in Ibbenbüren.

Nach Belästigung auf Kirmes in Ibbenbüren: Polizei fasst 34-Jährigen

Die Frau suchte nach der Belästigung auf der Kirmes gemeinsam mit ihrer Mutter die Innenstadt ab. Sie erblickten den Täter kurz, verloren ihn dann jedoch wieder aus den Augen. Durch gezielte Fahndungen konnte die Polizei den 34-Jährigen in Ibbenbüren jedoch ausfindig machen. 

Die Polizei mutmaßt, dass der Täter in Ibbenbüren noch für eine weitere Belästigung verantwortlich ist. Am Sonntag gegen 5.30 Uhr fasste ein Mann in der Gaststätte auf der Straße "Oberer Markt" einer jungen Frau an die Brust. Das Opfer kennt den Vornamen des Täters. Ob dieser Fall mit den anderen Taten zusammenhängt, untersucht die Polizei momentan.

Erst vor Kurzem wurde in Ibbenbüren eine Frau belästigt: Die Geschädigte wurde in einem Rewe-Markt unterwegs, als ihr plötzlich ein fremder Mann an den Po fasste. Zudem kam es kurz danach zu einer nächtlichen Attacke. Ein 18-Jähriger war mit seinem Fahrrad nachts in Ibbenbüren unterwegs, als er plötzlich attackiert wurde. Zwei Unbekannte forderten Geld von dem jungen Mann. 

Zudem war vor Kurzem eine Party eskaliert: Die Polizei beendete in Ibbenbüren eine Ansammlung von 100 Jugendlichen. Diese waren alkoholisiert leisteten Widerstand gegen die Polizisten. In der selben Stadt kam es neulich zu diesem Vorfall: Ein 25-Jähriger wurde am Bahnhof in Ibbenbüren von fünf Männern bedroht. Sie hatten Waffen dabei. 

Eine erfreuliche Nachricht hatte der Energiekonzern RWE kürzlich:

Nach sechs Monaten des Stillstands konnte die Arbeit im Kraftwerk in Ibbenbüren wieder aufgenommen werden

.

Nach der Kirmes in Bocholt hatte die Müllabfuhr viel zu tun

: 60 Tonnen Müll kamen bei dem Volksfest zusammen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare