Ermittlungserfolg in Ibbenbüren

Nach Bombendrohung: Polizei schnappt Täter – War es ein Racheakt?

+
Ein 40-Jähriger soll für die Bombendrohung in Ibbenbüren verantwortlich sein. (Symbolbild)

Ein Mann drohte am Telefon damit, dass eine Bombe in der Polizeiwache explodiert. Das Gebäude sowie das angrenzende Rathaus in Ibbenbüren wurden sofort evakuiert. Jetzt wurde der Täter ermittel: Er ist den Beamten kein Unbekannter.

Update: 7. Juni. Wenige Tage, nachdem auf der Polizeiwache in Ibbenbüren eine Bombendrohung einging, konnte der Täter jetzt ermittelt werden. Das gaben die Beamten am Freitag (7. Juni) bekannt. Der Mann war bereits polizeibekannt.

Dabei handelt es sich um einen 40-Jährigen aus Ibbenbüren, der die Nacht vor der Bombendrohung (4. Juni) wegen eines anderen Deliktes in Polizeigewahrsam verbracht hat. Am Tag drauf wurde er gegen 11 Uhr entlassen. Dabei wurden ihm, wie es üblich ist, seine persönlichen Wertgegenstände wieder ausgehändigt – darunter einer schwarze Sporttasche und ein Rucksack.

45 Minuten später ging die Bombendrohung in der Ibbenbürener Wache ein. Zu diesem Zeitpunkt wurden die Taschen des 40-Jährigen unbeaufsichtigt im Wartebereich der Polizeiwache gefunden. Das Gebäude wurde wie auch das Rathaus vorsorglich evakuiert.

Nachdem beide Gebäude untersucht wurden, konnten die herrenlosen Taschen schnell dem Ibbenbürener zugeordnet werden. Um 13.15 Uhr wurde der Mann auf dem Rathausplatz festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurde der Täter einem Haftrichter vorgeführt. Dem Antrag auf Untersuchungshaft wurde vom zuständigen Haftrichter nicht entsprochen.  

Nach Bombendrohung in Ibbenbüren: Verdächtiger festgenommen

Update: 5. Juni, 14.42 Uhr. Nur wenige Stunden nachdem bei der Polizeiwache in Ibbenbüren eine Bombendrohung einging, gab es jetzt einen ersten Ermittlungserfolg. Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage bestätigte, konnte ein Verdächtiger festgenommen werden.

Man sei sich "relativ sicher", dass der Beschuldigte am Vormittag von einer Telefonzelle aus am Neumarkt in Ibbenbüren einen Anruf getätigt habe. Der Mann wurde mit zur Wache genommen. Die Ermittlungen in dem Fall dauern weiter an. 

Bombendrohung in Ibbenbüren! Rathaus und Polizeiwache evakuiert

Erstmeldung: 5. Juni, 12.32 Uhr. Ibbenbüren – Auf der Polizeiwache in der Stadt im Kreis Steinfurt ging am Mittwochvormittag (5. Juni) gegen 11.45 Uhr ein Anruf ein: Am anderen Ende der Leitung drohte eine männliche Stimme mit einer Bombe, die in der Wache hochgehen solle.

Die Polizeiwache sowie das angrenzende Rathaus in Ibbenbüren wurden nach der Bombendrohung sofort evakuiert. Vor einem Haus wurde eine herrenlose Tasche gefunden. Sie wurde – genauso wie die beiden Gebäude – von einem Sprengstoffhund untersucht.

Bislang wurde jedoch keine Bombe gefunden. Die beiden Gebäude in Ibbenbüren wurden gegen 12.45 Uhr wieder freigegeben. Die Ermittlungen zum Anrufer dauern an.

Die Polizeiwache und das Rathaus Ibbenbüren mussten nach der Bombendrohung evakuiert werden.

Ein Polizeieinsatz sorgte in den vergangenen Tagen für Aufsehen: In Ibbenbüren waren am Wochenende 100 Jugendliche außer Kontrolle. Der Einsatz eskalierte. Einen Ermittlungserfolg gab es hingegen in diesem Fall: Ein Mann hat in einem Bus bei Ibbenbüren ein Mädchen belästigt. Ein Eklat ereignete sich indes auf einem Parkplatz: Ein Mann beschimpfte in Ibbenbüren eine Politesse und hielt diese fest. Es werden Zeugen gesucht. 

Bei einem Unfall in Ibbenbüren wurde ein 17-Jähriger verletzt: Ein Auto erfasste ihn – obwohl er Vorfahrt hatte. Im Juni warnten Experten in Ibbenbüren vor einem heftigen Unwetter: Gewitter mit Starkregen und Hagel war angekündigt. 

Zu einem Fall von Belästigung kam es wenige Tage später: Ein Mann sprach zwei Mädchen in Ibbenbüren an – dann entblößte er sich. Ein tragisches Unglück ereignete sich in der selben Stadt: Ein Radfahrer stürzte in Ibbenbüren und verstarb. 

Bei einem Unfall in Ibbenbüren wurden kürzlich drei Menschen verletzt: Zwei Autos stießen auf einer Kreuzung zusammen. Zudem kam es kürzlich zu Verkehrsbehinderungen: An der Osnabrücker Straße bei Ibbenbüren brannte eine Scheune. Feuerwehr und Polizei sperrten den Bereich ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare