Reporterin undercover unterwegs

Angeschrien und geschlagen: TV-Sendung deckt schlimme Zustände in Kita auf

+
Ein einer Kita in Ibbenbüren wurden skandalöse Zustände aufgedeckt (Symbolbild).

Skandal in Ibbenbüren: Eine Reporterin war eine Woche lang undercover ein einer DRK-Kita unterwegs. Dabei filmte sie alles. Die Videoaufnahmen zeigen Erschreckendes.

Ibbenbüren – Dieser Fall erschütterte die Menschen in Ibbenbüren. Vor allem die Eltern, deren Kinder in der DRK-Kita untergebracht sind. Eine RTL-Reportage, die am vergangenen Montag (24. September) ausgestrahlt wurde, deckte die Misstände in der Einrichtung auf.

Eine Reporterin gab sich eine Woche lang als Praktikantin aus und filmte dabei alles. Ihre heimlich gedrehten Szenen brachten dabei Erschütterndes ans Licht. 

Kita in Ibbenbüren: Überforderte Erzieherin schlägt Kinder

Die Erzieherinnen in Ibbenbüren schienen völlig überfordert mit ihrer Aufgabe zu sein. Die Kinder wurden von ihnen angeschrien. Eine Szene zeigt: Als eines der Kinder an der Strickjacke einer Erzieherin zupft, schlägt diese ihm ins Gesicht. 

Ein anderes Kind wurde in einer Szene zum Tanzen gezwungen, obwohl sie weinend auf dem Boden lag. In einer weiteren Sequenz ist zu sehen, wie eines der behinderten Kinder, die dort ebenfalls untergebracht sind, von einer Erzieherin vom Stuhl gescheucht wird, damit sie sich selbst drauf setzen kann.

Reportage zeigt: Kind musste in Ibbenbürener Kita einen Berg Nudeln essen

Die Reportage brachte jedoch noch Schlimmeres zu Tage: So wurde ein Kind dazu gezwungen, einen ganzen Berg voll Nudeln zu essen. Ein anderes musste zwei Stunden lang alleine in einem kleinen Raum ausharren – ohne jegliche Aufsicht. 

Die DRK-Kita äußerte sich nun zu den Vorfällen in ihrer Einrichtung in Ibbenbüren. "Das in dem RTL-Beitrag dargestellte Verhalten der Erzieherinnen der Kita widerspricht zutiefst den Grundsätzen des Deutschen Roten Kreuzes. Dieses Fehlverhalten ist in jeder Form und ohne Einschränkung zu verurteilen", heißt es in einem Schreiben auf der Facebook-Seite des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe.

Nach den Vorfällen in Ibbenbüren: Kita-Leiterin und Erzieherin entlassen

Zudem ergriff der Träger sofortige Maßnahmen: Die verantwortliche Kita-Leiterin sowie eine Kita-Erzieherin wurden umgehend von ihrem Dienst freigestellt. Zudem habe sich der Vorstand bei den Eltern entschuldigt. Eine Qualitätsbeauftragte soll laut dem Bericht nun die betroffene Kita in Ibbenbüren untersuchen, bewerten und schnellstmöglich Lösungen finden.

Nun gab es Konsequenzen in dem Fall. Die beiden Erzieherinnen sowie die Kita-Leiterin wurden fristlos entlassen. Alles weitere dazu lesen Sie hier.

Auch interessantKindergarten schwärzt Gesichter in Fotoalben - Eltern fassungslos: „Sehen aus wie Schwerverbrecher“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare