Polizeifahndung

Dieb schlägt Angestellter ins Gesicht – wegen vier Packungen Gebäck

Eine Frau wurde von einem Dieb im Supermarkt verletzt. (Symbolbild)
+
Eine Frau wurde von einem Dieb im Supermarkt verletzt. (Symbolbild)

Sie wollte ihn aufhalten und wurde verletzt: Ein Dieb schlug der Angestellten eines Supermarkts in Ibbenbüren ins Gesicht. Die Polizei kannte den Mann bereits.

  • Ein Mann wollte einen Supermarkt in Ibbenbüren beklauen.
  • Bei seiner Flucht schlug er eine Angestellte. 
  • Die Polizei nahm die Suche nach dem Dieb auf. 

Ibbenbüren – Die Angestellte eines Supermarktes an der Weberstraße erlitt am Mittwoch (29. Januar) leichte Verletzungen. Zuvor war ein 39-Jähriger gegen 13.10 Uhr dort bei einem Diebstahl erwischt worden. Der Mann wollte Gebäck im Wert von 3,96 Euro klauen. 

Ibbenbüren: Dieb schlägt Angestellter ins Gesicht

Der Dieb wollte mit den vier Packungen das Gebäude in Ibbenbüren durch einen Lagerraum verlassen. Bei seiner Flucht schob er eine Angestellte vorbei, konnte dann jedoch von einer weiteren Mitarbeiterin festgehalten werden. Dies mündete in einer Rangelei, wobei der 39-Jährige der Frau ins Gesicht schlug. Daraufhin konnte er entkommen – seine Beute hatte er während des Kampfes jedoch verloren. 

Die Polizei begann nach dem räuberischen Diebstahl in Ibbenbüren umgehend mit einer Fahndung nach dem Täter. Wenig später ging eine weitere Meldung von einem Ladendiebstahl ein – der Personenbeschreibung nach war es möglich, dass es sich um denselben Mann handelt. Erst vor wenigen Monaten kam es in der Stadt zu einer gefährlichen Situation: Ein Zeuge verfolgte in Ibbenbüren zwei Diebe – dann wurde er jedoch bedroht. 

Polizei schnappt Dieb in Ibbenbüren nach Flucht

Durch weitere Ermittlungen gelang es den Beamten herauszufinden, dass es sich bei dem Täter um einen 39-Jährigen handelt, der in Ibbenbüren seit Anfang des Jahres bereits viele Diebeszüge unternommen haben soll. Gegen den Mann lag zudem bereits ein Untersuchungshaftbefehl vor. Eine Streife entdeckte den Flüchtigen auf der Großen Straße auf dem Fahrrad. 

Die Beamten nahmen die Verfolgung des Mannes auf und stellte den 39-Jährigen schließlich hinter einer Hauswand in Ibbenbüren, wo er sich vor den Einsatzkräften verstecken wollte. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass zudem zwei Haftbefehle gegen den Mann vorliegen. 

Haftbefehle gegen Mann aus Ibbenbüren vollzogen

Laut der Anordnung muss der 39-Jährige aus Ibbenbüren für acht Monate in Haft beziehungsweise im zweiten Fall eine Ersatzfreiheitsstrafe von 76 Tagen verbüßen. Ein Richter am Amtsgericht in Rheine verkündete dem Mann die Haftbefehle. 

In der Nähe kam es zu einem ähnlichen Fall: Ein Zeuge beobachtete in Greven einen Diebstahl und wollte den Täter stellen. Dann flogen jedoch die Fäuste. Erst vor wenigen Monaten initiierte die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung: Gesucht wurde ein Betrüger, der in Ibbenbüren eine Kreditkarte gestohlen hat

In der Stadt kam es neulich zu einem mysteriösen Vorfall: Ein Mann soll in Ibbenbüren von einem Bekannten angeschossen sein. Die Verletzung bemerkte er jedoch erst später. Erneut kam es in der Stadt im Kreis Steinfurt zu einem Unfall: Ein Kind wurde in Ibbenbüren von einem Auto erfasst. Der Siebenjährige schwebte danach in Lebensgefahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare