Möbelhaus bleibt knallhart

Corona-Regeln bei Ikea: Strenge Mundschutzpflicht sorgt auch in Dortmund für Ärger

Menschen tragen Maske im Ikea
+
In Ikea-Einrichtungshäusern gilt während der Corona-Pandemie ein strenge Maskenpflicht.

Bei Ikea gilt während der Coronavirus-Pandemie eine strenge Maskenpflicht. Die Corona-Regeln des Möbelhauses sorgen auch in Dortmund für Ärger.

Dortmund - In Filialen der schwedischen Möbelkette Ikea gilt während der Coronavirus-Pandemie eine strenge Maskenpflicht, berichtet RUHR24.de*. Ein ärztliches Attest befreit Kunden zwar Kunden vom Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, ohne Schutzvisier erhält man in den Einrichtungshäusern dennoch keinen Eintritt.

Die strengen Corona-Regeln bei Ikea sorgen auch in Dortmund für Ärger*. Denn auch die Dortmunder Ikea-Filiale im Indupark Kley darf kein Besucher betreten, der weder Mundschutz noch Schutzvisier trägt.

Eine Unternehmenssprecherin betonte gegenüber den Ruhr Nachrichten, dass man hier keine Ausnahme machen könne. „Wir sehen hier ganz explizit auch unsere Verantwortung als Arbeitgeber, unsere Mitarbeitenden zu schützen.“ *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare