Gesundheitsminister in der Kritik

Jens Spahn feuern? Das sagt Markus Söder

Im Kampf gegen das Coronavirus sind dem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in den vergangenen Wochen einige Fehler unterlaufen. Jetzt wird über einen Rauswurf diskutiert.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU)* stand in den vergangenen Monat stark im Fokus der Öffentlichkeit. Dabei wurden auch kleinste Fehler von ihm registriert und in den Medien diskutiert. Einige Politiker fordern nun den Rücktritt des 40-Jährigen. Dazu hat sich nun der CSU-Vorsitzende Markus Söder geäußert, wie msl24.de* berichtet.

Person Jens Spahn
AmtBundesgesundheitsminister
ParteiCDU

Sollte Jens Spahn gefeuert werden? Das sagt Markus Söder

Markus Söder sagte zu einer möglichen Feuerung von Jens Spahn: „Das würde jetzt nicht helfen, weil in der Kürze der Zeit kann keiner mit dem Erfahrungswert von Jens Spahn da auch einsteigen. Es hat jetzt keinen Sinn zu wechseln, sondern wir müssen einfach besser werden. Die Kommunikation muss klarer werden“.

Die jüngste Kritik hat Jens Spahn im Zuge des Schnelltest-Debakels in Deutschland erhalten: Die vom Gesundheitsminister versprochenen kostenlosen Selbsttests für alle Bürger lassen vielerorts immer noch auf sich warten. Immer wieder musste der Starttermin nach hinten verschoben werden.

Kritik für Jens Spahn: Die Liste seiner Fehltritte ist lang

Auch im Zusammenhang mit der Impfkampagne musste der Politiker sich einiges anhören: Jens Spahn wurde von vielen Politiker-Kollegen aufgrund des schleppenden Impfstarts kritisiert*. So hieß es, der Bund habe von Anfang an zu wenig Impfdosen bestellt. Der 40-Jährige gab daraufhin zwar Fehler zu, erinnerte jedoch auch an die mangelnden Produktionskapazitäten.

Und immer wieder gibt es schlechte Nachrichten im Kampf gegen das Coronavirus*. Am vergangenen Wochenende hatte der Hersteller Astrazeneca verkündet, dass es eine Kürzung der Lieferung nach Deutschland geben solle. Am Montag folgte dann der nächste Schlag: Deutschland verhängt einen Impfstopp mit Astrazeneca*, bis das Präparat einige zusätzliche Tests durchlaufen hat. Diese Umstände sind allerdings laut Söder nichts, worauf Jens Spahn Einfluss hatte.

Jens Spahn wurde in den vergangenen Monaten oft für seine Arbeit kritisiert.

Hat Gesundheitsminister Jens Spahn es sich mit der Kanzlerin verscherzt?

Jedoch scheint auch Bundeskanzlerin Angela Merkel sauer auf Jens Spahn zu sein. Das zeigte sich beim jüngsten Corona-Gipfel Anfang März, als es um die Verfügbarkeit der Selbsttests geht. Jens Spahn, der gebürtig aus dem Münsterland* stammt, hat sich bislang nicht zu einem möglichen Rücktritt geäußert. (*msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare