Rettungseinsatz in Lüdinghausen (Kreis Coesfeld)

Auto schleudert nach Crash in Gegenverkehr - Fahrer schwer verletzt

In Luedinghausen im Kreis Coesfeld wurde ein Mann bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. (Symbolbild)
+
In Lüdinghausen im Kreis Coesfeld wurde ein Mann bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. (Symbolbild)

Schwer verletzt wurde ein Mann auf einer Landstraße bei Lüdinghausen (Kreis Coesfeld): Nach einer Kollision war sein Wagen in den Gegenverkehr geschleudert worden.

  • In Lüdinghausen ereignete sich ein schwerer Unfall
  • Nach einem Zusammenstoß schleuderte ein Auto in den Gegenverkehr
  • Ein Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt

Lüdinghausen - Zu einem schweren Unfall kam es am Montagmorgen (9. Dezember) auf der Landstraße 810 im Kreis Coesfeld. Dort war gegen 6.25 Uhr ein 32-Jähriger aus Selm in seinem Pkw unterwegs. Er fuhr von Werne aus in Fahrtrichtung Nordkirchen. An der Kreuzung mit der L835 kam es jedoch zur Kollision.

Lüdinghausen (Kreis Coesfeld): Kollision auf Kreuzung

Der Autofahrer prallte an der Kreuzung bei Lüdinghausen im Kreis Coesfeld mit dem Wagen eines 30-Jährigen aus Selm zusammen. Dabei drehte sich das Auto des 32-Jährigen und prallte anschließend gegen ein Verkehrsschild. Dabei erlitt der Fahrer leichte Verletzungen.

In der Region kam es kurz danach zu einem weiteren Einsatz: In Rhede bei Borken wurden drei Personen bei einem schweren Unfall verletzt. Die Polizei musste für die Dauer des Rettungseinsatzes die Straße komplett absperren.

Lüdinghausen (Kreis Coesfeld): 30-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Die Wucht des Aufpralls zwischen den beiden Fahrzeugen war jedoch so groß gewesen, dass sich der Wagen des anderen Fahrers überschlug. Dabei geriet der Pkw in den Gegenverkehr und stieß mit dem Fahrzeug eines Mannes (59) aus Lüdinghausen zusammen, wie die Polizei Coesfeld berichtet. Der 59-Jährige war auf der L835 in Richtung Selm unterwegs gewesen.

Ein 25-Jähriger aus Senden, der hinter dem Fahrer aus Lüdinghausen (Kreis Coesfeld) unterwegs war, wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß mit dem sich überschlagenden Auto des 30-Jährigen zu verhindern. Bei dem Überholmanöver überfuhr er einen Leitpfosten.

Auch in Ibbenbüren kam es jüngst zu einem schweren Unfall. Ein Auto war von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Polizei sperrte die Straße im Unfallbereich komplett ab.

Unfall bei Lüdinghausen (Kreis Coesfeld): fast 12.000 Euro Schaden

Der Wagen des 30-Jährigen kam schließlich zum Stehen. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und musste, ebenso wie der andere, leichtverletzte Fahrer, in ein Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei Coesfeld auf 11.500 Euro. Der Einmündungsbereich der Kreuzung nahe Lüdinghausen war für die Dauer des Rettungseinsatzes gesperrt.

Vor Kurzem ereignete sich in der Stadt im Kreis Coesfeld ein ähnlicher Unfall: Auf der L810 bei Lüdinghausen wurde nach einem Zusammenstoß ein Wagen ebenfalls in den Gegenverkehr geschleudert. Zwei Männer wurden dabei verletzt. Zudem kam es kürzlich zu einem weiteren Einsatz von Polizei und Feuerwehr: In Vreden im Kreis Borken ereignete sich in den frühen Morgenstunden ein schwerer Unfall.

In einen Unfall waren auch zwei Räuber verwickelt: Nachdem sie in Lüdinghausen einen Supermarkt überfielen, kollidierten sie auf der Flucht mit einem Auto. In den Gegenverkehr geriet auch dieser Autofahrer: Ein Daimler-Fahrer kollidierte in Münster mit einem anderen Auto. Dabei wurde er schwer verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare