Zusammenstoß in Lüdinghausen

Schwerer Unfall: Kind (11) überquert Straße – Autofahrerin kann nicht mehr bremsen

Mit Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht: Am Wochenende überquerte ein Elfjähriger die Straße und wurde dabei von einem Auto angefahren.

Lüdinghausen – Ein Junge war am Sonntag (9. September) mit seinem Fahrrad auf der Wolfsberger Straße unterwegs. Im Kreuzungsbereich wollte er die Ampel zur Kurt-Schumacher-Straße überqueren. Er fuhr über die Straße – und missachtete nach ersten Erkenntnissen der Polizei die für ihn rote Ampel.

Eine Frau aus Dülmen (24), die zeitgleich mit ihrem Pkw den Disselhook in Fahrtrichtung Kurt-Schumacher-Straße befuhr, konnte nicht mehr ausweichen: Es kam zum Zusammenstoß mit dem jungen Radfahrer. Das Kind wurde dabei schwer verletzt.

An dieser Kreuzung wurde der Junge angefahren.

Elfjähriger in Lüdinghausen angefahren: Rettungseinsatz mit Hubschrauber

Der verletzte Junge wurde mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Münster gebracht. Die 24-jährige Dülmenerin blieb unverletzt. Wie die Polizei Coesfeld berichtet, entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

Nach einem schweren Unfall in Lüdinghausen schwebt ein Mann in Lebensgefahr: Er prallte gegen einen Baum. Zu einem weiteren Unfall, bei dem ein Kleinkind verletzt wurde, kam es in Heiden: Der 4-Jährige saß im Auto, als es zum Crash auf einer Landstraße kam. 

Aktuell dazu: Erneut Elfjähriger in Lüdinghausen angefahren: Fahrer ließ Kind einfach liegen

Unfall auf der B58: Ein Autofahrer wurde in Lüdinghausen schwer verletzt.

Außerdem kam es kürzlich auf einer Bundesstraße zu einem Unfall: Ein Motorradfahrer verlor auf der B58 bei Lüdinghausen die Kontrolle. Er raste in den Straßengraben und wurde dabei schwer verletzt.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare