Zusammenstoß in Lüdinghausen

Erst geniest, dann überschlagen: 23-Jähriger bei Unfall verletzt

lüdinghausen
+
Während der Fahrt musste ein Mann niesen. Das führte zu einem Unfall (Symbolbild).

Ein 23-Jähriger musste während einer Autofahrt plötzlich niesen – und baute deshalb einen Unfall.

Lüdinghausen – "Erst geniest, dann überschlagen", fasst die Polizei im Kreis Coesfeld den Unfall eines 23-Jährigen zusammen. Der junge Mann aus Olfen kam am frühen Dienstagmorgen (12. Februar) gegen 5.22 Uhr von der Fahrbahn ab. 

"Niesreiz beim Autofahren: Das kann üble Folgen haben", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Denn der Autofahrer war in seinem Ford Fiesta auf der Sendener Straße (Lüdinghausen) in Richtung Senden unterwegs, als er plötzlich zweimal niesen musste. 

Zu einem ähnlichen Unfall kam es vor Kurzem im Ort: Ein Auto wurde in Lüdinghausen in den Gegenverkehr geschleudert. Zwei Menschen wurden dabei verletzt. 

Unfall in Lüdinghausen: Auto überschlägt sich

Dabei verlor der 23-Jährige die Kontrolle über sein Auto und fuhr in Lüdinghausen frontal gegen einen geparkten Wagen. Zwei weitere geparkte Autos wurden dabei beschädigt. Der Ford des Mannes überschlug sich und blieb anschließend auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Wagen befreien. 

Nach Niesen im Auto: Fahrer in Lüdinghausen leicht verletzt

"Er zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu", so die Polizei. Nach ambulanter Behandlung konnte er das Krankenhaus noch am gleichen Tag verlassen. Die Sendener Straße in Lüdinghausen war nach dem Unfall für eine Stunde gesperrt, davon war auch der Berufsverkehr betroffen. Der Sachschaden liegt bei rund 12.500 Euro.

Nach dem Unfall wurde der Fahrer in ein Krankenhaus gebracht.

In Steinfurt kam es jüngst zu einer blutigen Auseinandersetzung: Nachdem ein Mann von Randalierern verprügelt wurde, stach er mit einem Messer auf sie ein. Mitten in der Nacht brannte außerdem kürzlich eine Lagerhalle bei Lüdinghausen ab. Die Feuerwehr löscht bis in die Morgenstunden. Der Schaden ist beträchtlich: mehrere Millionen Euro. 

Bei einem Unfall auf einem Campingplatz in Lüdinghausen wurde ein Mann schwer verletzt: Eine Stichflamme entstand beim Grillen. Tödlicher Unfall: Ein Radfahrer stürzte in Lüdinghausen und verstarb wenig später. In Lüdinghausen brannten Anfang Juli 400 Quadratmeter Waldfläche – nun ermittelt die Polizei, ob dahinter Brandstiftung steckt. 

In der Stadt im Kreis Coesfeld kam es neulich zu einem Unfall. Auf der B474 in Lüdinghausen wurde ein Kind verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare