Nach Überfall in Lüdinghausen

Nach Verbrecherjagd im Taxi: 15-Jähriger gesteht Raubüberfall

+
Mit dem Taxi musste die Polizei zu einem Einsatz fahren. (Symbolbild)

Zwei Frauen standen unter Schock, nachdem die sie zum Opfer eines Raubüberfalls wurden. Nun zeigte die Fahndung der Polizei ihre Wirkung: Der Täter stellte sich – und brachte direkt seinen Anwalt mit.

  • Bewaffneter Überfall in Lüdinghausen
  • Polizei baut Unfall auf dem Weg zum Tatort
  • 15-Jähriger gesteht Tat

Update: 2. Oktober. Nach dem spektakulären Polizeieinsatz am Freitag, bei dem Polizisten auf dem Weg zum Tatort einen Unfall bauten und dann mit dem Taxi weiterfuhren, meldete sich nun der Täter des Raubüberfalls bei den Beamten. Die Polizei vermutet, dass er dem Fahndungsdruck nicht standhalten konnte. 

Denn am Dienstag (1. Oktober) meldete sich ein 15-Jähriger aus Lüdinghausen bei der Polizei, um seine Tat zu gestehen – in Begleitung eines Rechtsanwalts. Er gab den Überfall auf den Lebensmittelmarkt zu und händigte den Ermittlern auch seine Tatbeute aus. "Zu seinem Motiv hat er bislang keine Angaben gemacht", so die Beamten.

Polizisten gehen in Lüdinghausen mit Taxi auf Verbrecherjagd

Erstmeldung: 30. September. Mit einer Pistole stürmte ein Mann am Freitagabend (27. September) um 20.30 Uhr einen Supermarkt an der Dülmener Straße in Lüdinghausen. Der Maskierte zielte mit der Waffe auf die Kassiererin und forderte sie auf, ihm Geld auszuhändigen. 

Die Angestellte des Marktes in Lüdinghausen konnte die Kasse jedoch nicht öffnen, weshalb der Täter mit mehreren Zigarettenschachteln die Flucht ergriff. Die Frau sowie eine Kundin erlitten bei dem Überfall einen Schock. 

Als die Polizei zu dem Supermarkt in Lüdinghausen ausrückte, wurden sie in einen Unfall verwickelt: Der Streifenwagen geriet auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen eine Verkehrsinsel auf der B58. Das Fahrzeug wurde so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. 

Die beiden Polizisten wurden bei dem Vorfall in Lüdinghausen nicht verletzt. Zufällig stand am Unfallort ein Taxi bereit, mit dem die Beamten ihre Fahrt zum Tatort fortsetzen konnten. Es werden Hinweise zu dem flüchtigen Räuber gesucht. Wer den Überfall beobachtet hat, meldet sich bei der Polizei: 02591/79 30. Der Mann wird wie folgt beschrieben: 

  • 1,75 bis 1,80 Meter groß
  • dunkle Augen und schwarze Augenbrauen
  • schlanke Statur
  • schwarze Kleidung und Sturmmaske
  • akzentfreies Deutsch 

Die Polizei ermittelte kürzlich, nachdem ein Unbekannter in Lüdinghausen in mehreren Nächten mit Stahlkugeln auf Fenster und Autos schoss. Außerdem wurde bei einem Diebstahl ein Mann verletzt: Der Täter schlug den Ladendetektiv in Lüdinghausen mit einer Flasche nieder. Nach einem Feuer musste sich ein Mann wegen Mordes verantworten: Er soll sein Wohnmobil auf einem Campingplatz in Lüdinghausen in Brand gesteckt haben

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare