Adventszeit im Münsterland

Von Glühwein bis Stockbrot: Alles über die Weihnachtsmärkte im Kreis Borken

+
Die Vorfreude steigt: Bald beginnt die Weihnachtsmarkt-Saison.

Glühwein, Dekoartikel, Christstollen und Lebkuchen: Auf Weihnachtsmärkten kann man so richtig in vorweihnachtliche Stimmung kommen. Wir haben für Sie eine Liste mit allen Weihnachtsmärkten im Kreis Borken zusammengestellt. 

Kreis Borken – Der Herbst ist da, die Temperaturen sinken. Auch Lebkuchen und Spekulatius haben schon den Weg in die Supermärkte gefunden. Nicht mehr lang, dann beginnt die Vorweihnachtszeit.

Dann lassen sich verschneiten Abende wieder nutzen, um einen warmen Glühwein oder Kakao mit Schuss auf dem Weihnachtsmarkt zu schlürfen. Wir verraten Ihnen, wo Sie das im Kreis Borken im November und Dezember am besten tun können.

Weihnachtsmarkt in Ahaus: Krippen, Kerzen, Kulisse

Neben den typischen Getränken wie Glühwein und Kakao bietet der Weihnachtsmarkt in Ahaus ebenso Kerzen, Krippen und andere Adventsklassiker. Die "Weihnachts-Gastro-Schlemmermeile" auf dem Oldenkottplatz wird von Gastronomen genutzt, um täglich winterliche Getränke und Snacks angeboten. 

Der Ahauser Weihnachtsmarkt fällt aber vor allem wegen seiner Kulisse ins Auge: Die Hütten und Buden werden vor dem Schloss Ahaus aufgebaut, dem historischen Barock- und Wasserschloss. Es findet außerdem noch ein Adventsmarkt in Ahaus-Alstätte (30. November bis 2. Dezember) statt.

Wo? Sümmermannplatz vor dem Barockschloss in Ahaus. Wann? 23. November (Freitag) bis 9. Januar (Mittwoch). Freitags und samstags, 11 bis 21 Uhr / Sonntags, 11 bis 18 Uhr. Alle weiteren Infos finden Sie hier.

Weihnachtsmarkt in Bocholt mit Weihnachtspyramide

Vor dem historischen Rathaus findet auch dieses Jahr wieder der Bocholter Weihnachtsmarkt statt. Neben Glühweinständen wird auch Kunsthandwerk angeboten. Das Herz des winterlichen Marktes bildet wie immer eine Weihnachtspyramide mit leuchtenden Flügeln. Außerdem werden den Besuchern ein abwechslungsreiches Live-Programm sowie ein verkaufsoffener Sonntag geboten.

Vom 27. November (Dienstag) bis zum 2. Dezember (Sonntag) wird auch das LWL-Industriemuseum von weihnachtlichem Glanz umhüllt: Auf diesem Weihnachtsmarkt bieten Hobbykünstler ihre selbstgemachten Produkte an. 

Wo? Vor dem Historischen Rathaus (Markt 1). Wann? 30. November (Freitag) bis 23. Dezember (Sonntag). Täglich 12 bis 20 Uhr. Weitere Infos finden Sie hier.

Weihnachtsmarkt in Borken mit Bühnenprogramm

Der Weihnachtsmarkt in Borken bietet Shopping-Freunden ein breites Angebot: Es werden unter anderem Seidenmalerei, Glaskunst, Keramik und antikes Porzellan, Adventskränze und Gestecke, Krippen, Krippenfiguren und Weihnachtsbaumschmuck angeboten. Kinder können sich im Bastel- und Spielezelt austoben. Außerdem sorgt das Live-Programm auf der Bühne für Unterhaltung.

Wo? Marktplatz in Borken. Wann? 30. November bis 2. Dezember (Freitag bis Sonntag). Freitag, 15 bis 21 Uhr / Samstag, 10 bis 22 Uhr / Sonntag, 10 bis 20 Uhr. Alle weiteren Infos finden Sie hier.

Es gibt noch weitere Advents- und Weihnachtsmärkte in Borken: In Borken-Burlo (1. und 2. Dezember), Borken-Gemen (7. bis 9. Dezember), Borken-Weseke (Termin steht noch nicht fest) und Borken-Marbeck (1. und 2., 8. und 9. sowie 13. bis 16. Dezember).

Erlebnis-Weihnachtsmarkt in Gescher

Der Duft von Plätzchen Gebäck liegt hier Anfang Dezember in der Luft: Der weihnachtliche Markt in Gescher bietet vor allem Familien viel zu entdecken, zum Bespiel eine Weihnachtsbäckerei, einen Wunschzettelwald, ein Weihnachtskino sowie den Glockenstadt-Express. 

Wo? Gescher. Wann? 1. (Samstag) und 2. (Sonntag) Dezember. Weitere Info finden Sie hier.

In Gescher werden in der Weihnachtsbäckerei fleißig Plätzchen gebacken.

Winterweihnachtswald und Weihnachtsmarkt in Gronau

Auf dem Platz vor der St.-Antonius-Kirche geht es ab Mitte Dezember weihnachtlich zu: Neben diversen Glühwein- und Imbissbuden ziert auch eine Eisbahn die Gronauer Innenstadt. Dazu gibt es noch Adventslesungen und Chormusik. In dem kleinen Weihnachtsdorf können Besucher neben Bratwurst und Feuerzangenbowle auch winterliche Dekoartikel und Kunsthandwerk kaufen. Verbunden wird der Weihnachtsmarkt mit einem verkaufsoffenen Sonntag. 

Ab dem 30. November startet außerdem der Winterzauberwald mit Hüttengaudi mit Eisstockbahn. Veranstalter ist der Hofbräugarten Gronau. Und auch in Gronau-Epe findet dieses Jahr erneut ein Weihnachtsmarkt statt (7. bis 9. Dezember).

Wo? Antonius-Kirchplatz (Neustraße 13) in Gronau. Wann? Winterzauberwald: 30. November bis 17. Dezember; Montags bis Donnerstags, 16 bis 20 Uhr / Freitags, 16 bis 23 Uhr / Samstags und Sonntags, 11 bis 23 Uhr. Weihnachtsmarkt: 13. November bis 17. Dezember; Montag, Donnerstag und Freitag, 15 bis 19 Uhr / Samstag und Sonntag, 11 bis 19 Uhr. Weitere Infos finden Sie hier.

Weihnachtsmarkt in Heek mit verkaufsoffenem Sonntag

Etwa 15 Buden mit spitzen Dächern werden vor der katholischen Kirche in Heek aufgebaut: Die Dachform ist das Markenzeichen des winterlichen Marktes der Stadt. Traditionell wird der Weihnachtsmarkt hier am ersten Adventswochenende veranstaltet – und nicht nur dieser lädt zum Shoppen ein: Am Sonntag haben die Geschäfte in Heek und Nienborg geöffnet.  

Wo? Kirchplatz vor Heilig Kreuz in Heek. Wann? 1. und 2. Dezember (Samstag und Sonntag). Weitere Infos finden Sie hier.

Beim Verkaufsoffenen Sonntag können die Heeker bereits Geschenke für Heiligabend besorgen.

Adventsmarkt vor Schloss Raesfeld mit 75 Ständen

Insgesamt 75 Stände mit winterlichen Leckerbissen und Dekoration, ein nostalgisches Karussell, ein Streichelzoo und stimmungsvolle Musik: Das erwartet die Besucher des Adventsmarktes in Raesfeld. 

Aber: Der weihnachtliche Markt findet nur an einem Wochenende statt und kostet Eintritt. Daneben gibt es noch den kleinen Weihnachtsmarkt auf Preens Hoff in Raesfeld-Erle (15. und 16. Dezember).

Wo? Vor dem Schloss Raesfeld (Freiheit 27). Wann? 6. bis 9. Dezember (Donnerstag bis Sonntag). Eintritt: Erwachsene: 4 Euro / Kinder bis einschließlich 14 Jahre: frei. Weitere Infos finden Sie hier.

Rhedes Wintermärchen mit Live-Musik

Hier ist der Name auch Programm: Beim Weihnachtsmarkt in Rhede steht alles im Zeichen der Märchen – von Dekoration bis Aufführungen. Aufgebaut wird der Markt vor der historischen St. Gudula Kirche. Die Veranstalter versprechen ein abwechslungsreiches Programm samt Live-Musik.

Wo? Rund um die St.-Gudula Kirche (Kirchplatz 2) in Rhede. Wann? 7. bis 9. Dezember (Freitag bis Sonntag). Freitag, 15 bis 20 Uhr (Gastronomie bis 22 Uhr) / Samstag, 15 bis 22 Uhr/ Sonntag, 11 bis 20 Uhr. Weitere Infos finden Sie hier.

Nikolausmarkt in Schöppingen-Eggerode mit Umzug

Relativ klein, aber nicht minder schön: Der Nikolausmarkt im Ortsteil Eggerode in Schöppingen wird von der Dorfgemeinschaft organisiert. Das Highlight ist wie jedes Jahr der Nikolausempfang samt -umzug. 

Wo? Vorplatz der Marienkirche (Hagen 4) in Eggerode, Schöppingen. Wann? 1. und 2. Dezember (Samstag und Sonntag). Weitere Infos finden Sie hier.

Lichterglanz beim Weihnachtsmarkt in Stadtlohn

Mit gleich mehrere Highlights wartet der Weihnachtsmarkt in Stadtlohn auf: Ein Aktionszelt auf dem Marktplatz mit Livemusik, eine Eisbahn mit Eisstockschießen und am Freitag ein "langer Einkaufsabend im Lichterglanz" – die Geschäfte schließen dann erst um 21 Uhr. 

Wo? Auf dem Marktplatz in Stadtlohn. Wann? 14. bis 16. Dezember (Freitag bis Sonntag). Öffnungszeiten: Freitag, 16 bis 21 Uhr / Samstag, 12 bis 20 Uhr / Sonntag, 12 bis 18 Uhr. Weitere Infos finden Sie hier.

Im Dezember leuchtet und blinkt es in der Stadtlohner Innenstadt.

Adventsdeko auf dem Weihnachtsmarkt in Südlohn

Traditionell wird die Südlohner Innenstadt am Freitag vor dem 1. Advent in einen lauschigen Weihnachtsmarkt verwandelt. Rund um die St. Vitus-Kirche im Herzen der Stadt errichten hiemischen Vereine und Verbände ihre Stände und Buden. Am zweiten Adventssonntag findet außerdem der Adventstreff im Stadtteil Oeding statt. 

Wo? Rund um die St.-Vitus-Kirche in Südlohn. Wann? 30. November. Weitere Infos finden Sie hier.

Millionen Lichter beim Waldweihnachtsmarkt in Velen 

Jeweils am Wochenende erhellen in der Weihnachtszeit wieder rund eine Million Lichter das Landgut Krumme in Velen. Beim Waldweihnachtsmarkt spazieren die Besucher durch eine geschmückten Wald mit vielen Hütten und Ständen von rund 150 Ausstellern. Neben klassischen Wintersnacks darf natürlich auch das traditionelle Stockbrotbacken nicht fehlen.

Wo? Landgut Krumme (Eschstraße 118) in Nordvelen. Wann? 23. und 24. November (Freitag und Samstag), 11 bis 20 Uhr / 25. November (Sonntag), 18 bis 21 Uhr / 30. November bis 2. Dezember, 7. bis 9. Dezember und 14. bis 16. Dezember (Freitag bis Sonntag), jeweils 11 bis 20 Uhr. Eintritt: Erwachsene: 8 Euro / Kinder bis 14 Jahre: frei / Gruppen ab 10 Personen: 7 Euro. Weitere Infos finden Sie hier.

Weihnachtsmarkt in Vreden für den guten Zweck

Der Marktplatz in Vreden verwandelt sich für ein Wochenende im Dezember in einen beschaulichen Weihnachtsmarkt. Am Sonntag haben auch die Geschäfte wieder geöffnet. Dieses Jahr gibt es jedoch einige Änderungen: So gibt es einen caritativen und einen gastronomischen Weihnachtsmarkt. 

Bei Ersterem werden von einigen Händlern Waren verkauft, deren Erlöse für einen guten Zweck gespendet werden. Daneben gibt es auch den regulären Verkauf von Kunsthandwerk. Beim gastronomischen Markt werden winterliche Getränke und Gerichte geboten. 

Wo? Auf dem Marktplatz in Vreden. Wann? 14. bis 16. Dezember (Freitag bis Sonntag). Weitere Infos finden Sie hier.

In Vreden können Besucher des Weihanchtsmarktes Deko für einen guten Zweck erwerben.

Lust auf einen Ausflug? Alle Infos zu den Weihnachtsmärkten in Münster finden Sie in diesem Artikel.  

Auch interessant

Kommentare