Mit Messer und Pistole

Massenschlägerei an Schule: Hintergründe laut Polizei völlig unklar

Am Freitag gab die Polizei Steinfurt bekannt, dass sie die Arbeit zu einem Vorfall aufgenommen habe, dessen "Hintergründe völlig unklar sind und eine Menge Ermittlungsarbeit erfordern".

Rheine – Die Beamten der Polizei in Rheine wurden am Donnerstagabend (13. September) gegen 19.20 Uhr zu einem Einsatz an der Mittelstraße gerufen. Zeugen hatten ihnen gemeldet, dass vor und auf dem Schulhof der Grüterschule gerade eine Schlägerei im Gange sei, an der 20 bis 30 Personen beteiligt sind. 

Zu einer weiteren Schlägerei kam es in der Region: Zwei Gruppen gerieten in einer Disco in Ahaus in Streit. Vier Menschen wurden bei dem Vorfall verletzt. 

Nach Massenschlägerei: Polizei nimmt Personalien auf

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, wollten gerade mehrere Personen den Schulhof verlassen. "Die Auseinandersetzung war offensichtlich beendet", erklärt die Polizei. Keine der angetroffenen Personen sei bereit gewesen, Angaben zu dem Vorfall zu machen. 

Deshalb nahmen die Beamten die Personalien von nur 14 Personen auf. Andere Beteiligte hatten sich zwischenzeitlich bereits vom Tatort entfernt. Die Fahndung nach diesen Personen verlief bislang ergebnislos. 

Zeugenaussagen zur Massenschlägerei in Rheine

Nach Schilderungen von Zeugen hatten mehrere Personen aufeinander eingeschlagen. Im Verlauf der Auseinandersetzung sei plötzlich ein Auto vorgefahren: Der Beifahrer sei ausgestiegen und habe mit einem ungeöffneten Klappmesser auf einen Unbekannten eingeschlagen. 

Eine Person soll zudem eine Schusswaffe dabei gehabt haben. Geschossen worden sei allerdings nicht. Bei den am Einsatzort angetroffenen Personen im Alter zwischen 14 und 26 Jahren wurden keine Waffen gefunden. 

An der Grüterschule in Rheine kam es am Donnerstag zu einer Massenschlägerei.

Erstaunlicherweise war keine der angetroffenen Personen verletzt. Bislang liegen auch keinerlei Hinweise zu anderen verletzten Personen vor. Zeugen, die weitere Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Rheine unter 05971/938 42 15 zu melden.

Lesen Sie auch diese Artikel zu Vorfällen in Rheine: 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare