Busnotverkehr eingerichtet

Newsticker: Streckensperrung in Rheine aufgehoben – Gründe halbwegs bekannt

+
Bei Rheine wurde eine Bahnstrecke aufgrund eines Notarzt-Einsatzes gesperrt.

Stress im Feierabendverkehr? Seit dem Mittag ist der Abschnitt zwischen Rheine und Leschede gesperrt. Wann er wieder frei wird, ist noch unklar. 

+++ aktualisieren +++

Update 11. Oktober: Gründe für Streckensperrung bekannt

Für rund drei Stunden war die Gleisstrecke zwischen Rheine und Leschede am Mittwoch gesperrt: von 11.40 bis 14.52 Uhr. Grund dafür war ein Notarzteinsatz: "Da waren Menschen auf den Gleisen – freiwillig oder unfreiwillig", sagte ein Sprecher der Westfalenbahn. 

Mehrere Züge fielen in der Zwischenzeit aus oder musste in nahegelegenen Bahnhöfen warten. Beispielsweise ein IC in Lingen auf dem Weg nach Köln oder ein IC in Rheine nach Emden. "Wir haben den übrigen Fernverkehr auf der Strecke zurückgehalten", erklärte die Sprecherin der Deutschen Bahn gegenüber der NOZ

Lesen Sie auch diesen Artikel aus dem Kreis Steinfurt: "Skandal an Grundschule: Lehrerin soll Drittklässler gewürgt haben"

Update 10. Oktober, 14.52 Uhr: Sperrung in Rheine aufgehoben

Soeben gab die Westfalenbahn über Twitter bekannt, dass die Streckensperrrung zwischen Rheine und Leschede aufgehoben wurde. "Bitte rechnen Sie dennoch mit Verzögerungen", heißt es in der Nachricht. 

Erstmeldung 10. Oktober, 14.08 Uhr: Streckensperrung in Rheine

Rheine – Schlechte Nachrichten für Pendler: Am Mittwochmittag (10. Oktober) um 12.17 Uhr teilte die Westfalenbahn über Twitter mit, dass es derzeit zu Zugausfällen kommt. Betroffen ist der RE15 auf dem Abschnitt zwischen Rheine und Leschede.

Streckensperrung in Rheine: Westfalenbahn will Notverkehr einrichten

Aufgrund eines Rettungseinsatzes am Gleis ist die Strecke zwischen den Städten derzeit gesperrt. Es handelt sich um einen Personenunfall, erklärt die Westfalenbahn auf Nachfrage. Das Unternehmen hat einen Busnotverkehr eingerichtet, der zwischen Lingen und Rheine pendelt. 

Auf der Strecke zwischen Rheine und Leschede fahren derzeit keine Züge.

Weitere Details sind derzeit nicht bekannt. Ob die Strecke bei Rheine bis zum Feierabendverkehr wieder freigegeben wird, bleibt ebenfalls offen. Aus Erfahrung werden die Arbeiten bis 17 Uhr jedoch abgeschlossen sein, erklärt ein Mitarbeiter. Wir berichten weiter. 

In Rheine kam es am Sonntagmorgen zu einem brutalen Zwischenfall. Lesen Sie dazu auch: "Mit Glas auf den Kopf geschlagen: Mann wird Opfer brutaler Attacke." Und in der Nacht zu Freitag (11. Oktober) brannte es innerhalb von 30 Minuten gleich zweimal in Rheine - und das nicht weit entfernt voneinander.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare