Unfall in Rheine

20-Jähriger fährt bei Rot auf Kreuzung: Sechs Verletzte

+
Sechs Menschen wurden nach einem Unfall in Rheine ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)

Sechs Verletzte und 10.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls auf einer Kreuzung in Rheine. Ein 20-Jähriger fuhr zuvor anscheinend bei Rot über die Ampel. 

  • Auf einer Kreuzung in Rheine kam es zu einem Zusammenstoß zweier Autos
  • Bei dem Unfall wurden sechs Menschen verletzt
  • Ein 20-Jähriger fuhr anscheinend über eine rote Ampel an einer Kreuzung

Rheine – Zu einem Unfall mit weitreichenden Folgen kam es am Freitag (25. Oktober) im Ortsteil Altenrheine. Auf der Kreuzung der drei Straßen Canisiusstraße, Hopstener Damm und Siedlerstraße wurden dabei mehrere Menschen in zwei Fahrzeugen verletzt, wie die Polizei mitteilte. 

Rheine: 20-Jähriger fährt bei Rot über die Ampel 

Zuvor wollte um 19.15 Uhr ein 20-Jähriger mit seinem Auto scheinbar bei Rot die Kreuzung in Rheine überqueren. Dabei kam er aus der Canisiusstraße und wollte geradeaus in Richtung der Siedlerstraße fahren. Gleichzeitig war jedoch ein 32-Jähriger auf dem Hopstener Damm in Richtung Innenstadt unterwegs. 

Mitten auf der Kreuzung in Rheine kam es zum Zusammenstoß. Dabei wurden insgesamt sechs Menschen verletzte: Beide Fahrer sowie die vier weiteren Insassen des 32-Jährigen. Alle Beteiligten wurden zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Erst vor wenigen Monaten fuhr in Rheine ein 19-Jähriger über eine rote Ampel – anschließend wurde sein Beifahrer (13) schwer verletzt.

Sechs Verletzte bei Zusammenstoß auf Kreuzung in Rheine

Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro. Sollte der 20-Jährige tatsächlich den ersten Erkenntnissen entsprechend bei Rot über die Ampel in Rheine auf die Kreuzung gefahren sein, würde ihn eine hohe Strafe erwarten: Mindestens 360 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie der Führerscheinentzug und ein Fahrverbot von einem Monat drohen, wenn ein Sachschaden die Konsequenz dieses Vergehens ist. 

Vor wenigen Tagen kam es in der Innenstadt zu einem weiteren schweren Unfall: Ein Lkw hatte in Rheine ein Auto gerammt. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt – eine Sperrung sorgte anschließend außerdem mehrere Stunden lang für Verkehrsbehinderungen. Darüber hinaus wurde vor einigen Monaten ein 19-Jähriger schwer verletzt: Er kam in Rheine von der Straße ab und rammte mehrere Autos. 

Kürzlich kam es zu einem weiteren schweren Unfall, als in Rheine zwei Autos frontal zusammenstießen. Die beiden Fahrerinnen wurden dabei schwer verletzt. In einem der Fahrzeuge hatte sich zudem ein Säugling befunden, der glücklicherweise unverletzt blieb.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare