Feuerwehreinsatz in Rheine

Auto abgefackelt, Container angezündet – Polizei sucht Brandstifter

+
In Rheine zündeten Unbekannte ein Auto an. (Symbolbild)

Gleich zwei Brände in einer Nacht musste die Feuerwehr in Rheine löschen: Unbekannte zündeten einen Altkleidercontainer an – und fackelten ein Auto ab.

Rheine –Zu gleich zwei Bränden mussten Polizei und Feuerwehr in der Nacht zu Montag (19. August) ausrücken. Gegen 1.48 Uhr ging der erste Alarm: An der Friedhofstraße brannte ein Pkw, der unter einem Carport abgestellt war. Das Fahrzeug wurde durch das Feuer komplett zerstört, ebenso das Carport. Der Schaden liegt bei mehreren Tausend Euro.

Nur Augenblicke später, um 2 Uhr, ging der nächste Alarm in Rheine: Am Langobardenring brannte ein Altkleidercontainer. Genau wie den ersten konnten die Einsatzkräfte auch diesen Brand löschen. Der Sachschaden liegt bei etwa 500 Euro. Personen wurden bei beiden Feuern nicht verletzt.

Brandstiftung in Rheine: Polizei sucht Zeugen

Nach den Löscharbeiten wurden die Brandorte durch die Polizei beschlagnahmt und untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass in beiden Fällen von Brandstiftung auszugehen ist. Deswegen bittet die Polizei in Rheine nach Zeugen: Wer Hinweise zu den Bränden geben kann, wird gebeten, sich telefonisch mit den Beamten in Verbindung zu setzen (05971/938 42 15). Wer hat rund um die betreffenden Orte verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen?

Erst vor Kurzem brannte es in Rheine dreimal innerhalb von drei Tagen: In einer leerstehenden Villa am Hörstkamp brachen immer wieder Feuer in den oberen Stockwerken aus, in denen sich Müll und alte Möbel befanden. Auch hier schlossen die Beamten, dass es sich um Brandstiftung handelt.

Erst kürzlich wurden in der Nähe drei Jugendliche beim Zündeln erwischt:Die Gruppe hatte in einem Wald bei Neuenkirchen einen Ast angezündet – trotz der hohen Waldbrandgefahr durch Trockenheit. Außerdem ereignete sich vor Kurzem ein weiteres Feuer. Bei dem Großbrand in Rheine entstand ein immenser Sachschaden: rund einer Million Euro. Die Polizei ermittelte und nahm kurz darauf zwei Jugendliche (15 und 17 Jahre) wegen dringenden Tatverdachtes fest. 

Im September brach in einem Wohnhaus in Rheine erneut ein Feuer aus - nun ermittelt die Polizei, ob es sich dabei um Brandstiftung handelt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare