Schlägerei in Rheine

Betrunkene prügeln aufeinander ein – Polizei muss einschreiten

+
In Rheine kam es am Wochenende zu einer Prügelei. (Symbolbild)

Wieder ein brutaler Zwischenfall in Rheine: Nach einer durchzechten Nacht prügelten zwei junge Männer aufeinander ein. Die Polizei musste einschreiten.

  • Prügelei in Rheine
  • Mehrere Personen beteiligt
  • drei Verdächtige landen auf der Polizeiwache

Rheine – Die Polizei wurde am frühen Sonntagmorgen (21. Juli) gegen 7.15 Uhr zu einem Einsatz gerufen: An der Kolpingstraße sei es zu einer Prügelei gekommen. Mehrere Personen würden aufeinander einschlagen. Außerdem soll auch ein Messer gezückt worden sein.

Als die Beamten aus Rheine eintrafen, konnten sie nur noch zwei Personen antreffen. Die beiden Männer waren immer noch dabei, aufeinander einzuprügeln. Sie seien so wütend gewesen, "dass die Polizeibeamten beide Kontrahenten nur mit Mühe trennen konnten", wie die Polizei in ihrer Pressemitteilung schreibt.

Prügelei in Rheine: Drei Personen vorläufig festgenommen

Die jungen Männer trugen beide leichte Verletzungen davon. Als die Polizei nach dem angeblich gesehenen Messer suchte, wurde sie allerdings nicht fündig: Weder an den Personen, noch am Tatort in Rheine fanden die Einsatzkräfte irgendwelche Waffen. 

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu der Prügelei in Rheine kam. Neben den beiden Schlägern wurde außerdem eine weitere Person zur Überprüfung der Personalien auf die Wache gebracht. Alle drei waren betrunken. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen beendet waren, durfte das Trio die Wache wieder verlassen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.

In den vergangenen Wochen kam es in der Stadt immer wieder zu brutalen Zwischenfällen: Erst vor Kurzem brachte eine Gruppe in Rheine einen 27-Jährigen in Lebensgefahr. Sie hatten ihr Opfer mit Schlägen, Tritten und Messerstichen malträtiert. Ein anderer Angriff endete tödlich: In einer Disco in Rheine schlug ein 26-Jähriger einen jüngeren Mann. Dieser verlor zunächst das Bewusstsein – und starb kurz danach im Krankenhaus. 

Zudem ereignete sich kürzlich ein gefährlicher Unfall: Eine Radfahrerin aus Rheine wurde von einem Lkw erfasst. Die Frau erlitt schwere Verletzungen, der Fahrer stand nach der Kollision unter Schock. In nur einer Nacht mussten Polizisten in Rheine zwei Mal in dieselbe Straße ausrücken – und wurden von zwei verschiedenen Männern angegriffen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare