Brand in Rheine

Feuer im Gartenhaus: Hoher Sachschaden – War es Brandstiftung?

+
Das Feuer in Rheine konnte gelöscht werden. Jetzt beginnt die Ursachenforschung (Symbolbild).

Zeugen gesucht! In der Nacht zu Freitag brannte ein Gartenhaus in Rheine, der Sachschaden ist hoch. Nun ermittelt die Polizei, ob es Brandstiftung war. 

Rheine – In der Nacht zu Freitag (22. Februar) gegen 2.45 Uhr stand ein Gartenhaus an der Dörenther Straße plötzlich in Flammen. Der Eigentümer bemerkte den Brand und alarmierte die Einsatzkräfte.

Das Feuer in Rheine griff auf einen angrenzenden Carport, den nahe liegenden Holzschuppen und die Garage des Hauses über. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass sich die Flammen auf zwei weitere Familienhäuser ausgebreitet haben.

Brandstiftung in Rheine? Polizei ermittelt

Nachdem die Brandstelle in Rheine am Vormittag untersucht wurde, ist die Ursache noch immer unklar. "Es wird auch wegen einer möglichen Brandstiftung ermittelt", teilen die Beamten mit. Zu diesem Zwecke wurde ein Brandsachverständiger eingeschaltet.

Auf der Dörenther Straße brannte das Gartenhaus in der Nacht. 

Bei dem Feuer am Freitag entstand ein Sachschaden von knapp 20.000 Euro. Die Polizei bittet dringend um Hinweise von Zeugen, die verdächtigen Beobachtungen zu dem Brand in Rheine gemacht haben. Hinweise werden unter 05971/9 38 42 15 entgegengenommen.

Vor Kurzem kam es auch zu folgendem Vorfall: In Rheine wurde eine Radfahrerin ausgeraubt – doch die Polizei sucht nicht nur die Täter, sondern auch einen wichtigen Zeugen. Auch hier ermitteln die Beamten wegen Brandstiftung: In Rheine kam es zu mehreren Bränden innerhalb kürzester Zeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare