Bundeskanzlerin verkündet Maßnahmen

Lockdown! Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Rheine

Es ist ein harter Einschnitt: Ab Montag wird in Rheine der Lockdown verhängt. Wir fassen zusammen, welche Regeln dann gelten.

Rheine – Wie am Mittwoch (28. Oktober) beschlossen wurde, ist dem Coronavirus nur mit einem erneuten Lockdown beizukommen. Deshalb gelten ab dem kommenden Montag striktere Regeln für die Bevölkerung in Deutschland und NRW. Auch in der Emsstadt sind die Auswirkungen spürbar.

StadtRheine
Bevölkerung76.530
BundeslandNRW

Lockdown in NRW: Rheine hat die meisten Corona-Fälle im Kreis Steinfurt

Im Kreis Steinfurt waren die Corona-Zahlen in den letzten Wochen dramatisch angestiegen. Rheine führt die Liste mit den meisten Infektionen nach wie vor an: Am Mittwoch sind insgesamt bislang 129 Menschen positiv aus das Virus getestet worden. Der zweite Lockdown soll nun als Wellenbrecher fungieren und die Kurve der Ansteckungen deutlich abflachen lassen.

Die Maßnahmen, die für Rheine und den Rest von Deutschland beschlossen wurden, überraschen in Teilen. Noch am Tag zuvor hatte NRW-Ministerpräsident Laschet (CDU) verkündet, dass für ihn ein erneuter Lockdown nicht infrage käme. Vielmehr wollte er auf deutliche Einschränkungen von privaten Kontakten setzen.

Bundeskanzlerin Merkel verkündete am Mittwoch die neuen Maßnahmen zum Lockdown.

Diese Corona-Regeln gelten für den Lockdown in Rheine

Mit dem Lockdown in Rheine geht auch eine erneute Kontaktbeschränkung einher. Nur noch Menschen aus maximal zwei Haushalten dürfen sich in der Öffentlichkeit treffen. Ein sehr wichtiger Punkt, so betont Laschet, sei die Offenhaltung von Kitas und Schulen. Um dies zu gewährleisten sie die Einschränkung im Privaten von besonderer Bedeutung.

Darüber hinaus bedeutet der Lockdown für Rheine folgende Maßnahmen in der Übersicht. Die Details zum Lockdown in Münster und NRW lesen Sie in unserem Newsticker.

  • Die Gastronomie (Cafés, Bars und Restaurants) schließt.
  • Dienstleistungen mit engem Körperkontakt (Massagesalons, Kosmetiker, Bordelle, Tätowierer) schließen.
  • Fitnessstudios, Sportclubs und Schwimmbäder schließen.
  • Der Einzelhandel bleibt jedoch geöffnet.
  • Schulen und Kitas bleiben geöffnet.

Corona: Lockdown in Rheine gilt den ganzen November

Bereits bevor der Lockdown beschlossen wurde, hat die Stadt den Martinsmarkt in Rheine wegen Corona abgesagt. Dazu waren die Infektionszahlen einfach zu hoch. Die Maßnahme ab Montag soll den ganzen November andauern. Die Hoffnung der Regierung ist, dass sich die Corona-Lage dadurch im Dezember etwas entspannt.

Rubriklistenbild: © Fabrizio Bensch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare