Rheine

Nächtlicher Rettungseinsatz: Frau stürzt 50 Meter in die Tiefe

In Rheine wurde eine junge Frau schwer verletzt: Bei einem nächtlichen Ausflug in eine Kiesgrube stürzte sie ab und fiel etwa 50 Meter in die Tiefe.

Rheine – Am späten Montagabend (19. April) kam es im Stadtteil Hauenhorst zu einem schweren Unglück. Die Polizei erreichte ein Notruf aus der sogenannten „Blauen Lagune“, einer Kiesgrube auf dem abgesperrten Gelände eines stillgelegten Kies- und Kalkwerks in Rheine.

Wie die Polizei mitteilte, war eine 19-jährige Frau mit ihrem 18-jährigen Begleiter in das Gelände eingedrungen. Die beiden waren auf dem Areal spazieren gegangen und hatten sich dann auf den Rand der „Blauen Lagune“ gesetzt, um auf den darin liegenden „Waldhügelsee“ zu schauen.

StadtRheine
Einwohner76.218 (2019)
BundeslandNRW

Rheine: 19-Jährige stürzt 50 Meter tief in Kiesgrube

Als die Frau und ihr Begleiter auf dem Grubenrand saßen, gab plötzlich der Boden nach und die 19-Jährige fiel mitsamt des Gerölls rund 50 Meter in die Tiefe. Bei dem Absturz wurde sie schwer verletzt. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich aufgrund des unzugänglichen Geländes der Kiesgrube in Rheine besonders schwierig für die Retter.

Unter großen Mühen schafften die Rettungskräfte es jedoch, die junge Frau aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Mit dem Rettungshubschrauber „Christoph Westfalen“ des ADAC wurde sie unterkühlt und schwer verletzt in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Der 18-jährige Begleiter hatte Glück und blieb bei dem Unfall in Rheine unverletzt. Ebenfalls am Montag kam es in Rheine zu einem schweren Unfall mit drei Fahrzeugen. Dabei wurde eine Person schwer verletzt.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare