Tödlicher Unfall

21-Jährige stirbt bei Crash auf Bundesstraße – Auto brennt komplett aus

Bei einem Unfall kam eine junge Frau ums Leben. (Symbolbild)
+
Bei einem Unfall kam eine junge Frau ums Leben. (Symbolbild)

Ein Unfall auf der B481 hatte dramatische Folgen: Eine junge Frau ist bei einer Kollision in Rheine ums Leben gekommen. Die Polizei rätselt nun, was den Zusammenstoß ausgelöst hat.

  • Auf der B481 in Rheine ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. 
  • Zwei Autos stießen aus ungeklärter Ursache zusammen.
  • Ein Wagen brannte komplett aus. 

Rheine – Ein Unfall mit tragischen Folgen ereignete sich am Samstag (7. März) auf der B481. Um 18.50 Uhr waren dort in Höhe der Kreuzung mit den Straßen Tiefer Weg/Zum Albrock zwei Autos zusammen gestoßen – die Gründe dafür sind noch ungeklärt. Bei einem anderen Unfall im Ort kam kürzlich ein Mann ums Leben: Der 23-Jährige war in Gronau auf einen Traktor aufgefahren. Er verstarb im Krankenhaus.

Rheine: 21-Jährige stirbt nach schwerem Unfall auf B481

Durch die heftige Kollision in Rheine wurde sowohl der 32 Jahre alte Fahrer eines VW Caddy sowie eine 21-jährige Fahrerin eines VW Up aus ihren Fahrzeugen geschleudert, wie die dpa berichtet. Dabei zogen sich beide schwerste Verletzungen zu. Die B481 musste vor wenigen Monaten nach einem Unfall zwischen Rheine und Emsdetten gesperrt werden: Ein Auto und ein Motorrad waren dort zusammengestoßen. 

Bei dem Unfall am Samstag ging das Auto des Mannes zudem in Flammen auf und brannte völlig aus. Der 32-Jährige aus Rheine wurde von einem Rettungswagen in die Uniklinik in Münster gebracht. Gleichzeitig transportierten Sanitäter die junge Frau in ein Krankenhaus ins nahe gelegenen Emsdetten – dort verstarb die 21-Jährige jedoch an ihren schweren Verletzungen. Ein ähnlicher Unfall hatte tragische Folgen: Ein Mann aus dem Kreis Warendorf raste mit seinem Auto gegen eine Ampel. Er starb noch im Fahrzeug.

Polizei ermittelt nach tödlichem Unfall auf B481 in Rheine

Die Unfallstelle auf der B481 in Rheine musste stundenlang gesperrt werden. Rund siebeneinhalb Stunden war die Polizei nach der Kollision mit der Rekonstruktion des Geschehens beschäftigt – da es jedoch keine Unfallspuren gab, erwies sich dies als kompliziert. Am Sonntag (8. März) wurde die Bundesstraße erneut von einem Sachverständigen begutachtet. Dieser soll nun klären, was den Zusammenstoß der beiden Autos ausgelöst hatte. Ein anderer Vorfall in der Region endete tödlich: Als eine Frau in Bocholt vor den Augen ihres Ehemannes angefahren wurde, zog sie sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Die Ärzte konnten sie nicht mehr retten.

In der Stadt gab es kürzlich einen anderen schweren Unfall: Auf der B70 in Rheine kollidierte ein Auto mit einem Lkw. Ein 35-Jähriger musste von der Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden. Darüber hinaus kam es auf einer Bundesstraße in der Region zu einem weiteren Unfall: Drei Menschen wurden bei einer Kollision auf der B481 in Greven schwer verletzt. Ein Mann war mit seinem Auto in den Gegenverkehr geraten. 

Zudem ereignete sich ein weiterer, tragischer Vorfall: Ein 15-jähriger Mofafahrer kam bei einem Verkehrsunfall in Rheine ums Leben.

Im Kreis Steinfurt ist es zu einem schlimmen Verkehrsunfall gekommen: Ein 22-jähriger Mann prallte in Emsdetten gegen einen Baum und starb, nachdem sein Wagen Feuer gefangen hatte.

Nach einem Unfall wie dem in Rheine gilt es einige Dinge zu beachten:

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare