Festnahme in Rheine

Schlimmer Verdacht: Feuerwehrmann für Brandserie verantwortlich?

Ein Feuerwehrmann hat vermutlich über 20 Brände in Rheine gelegt. (Symbolbild)
+
Ein Feuerwehrmann hat vermutlich über 20 Brände in Rheine gelegt. (Symbolbild)

Eine Brandserie hielt in den vergangenen zwei Jahren die Bewohner in Rheine und insbesondere die Feuerwehr in Atem. Nun könnten die Fälle geklärt sein. 

  • Festnahme in Rheine
  • 21-Jähriger wohl für Brandserie verantwortlich
  • Zugriff erfolgt am Tag vor Silvester

Rheine – Die Polizei konnte am Montagmorgen (30. Dezember) einen Ermittlungserfolg verbuchen. Sie nahm einen 21-Jährigen fest, der für eine Reihe von Bränden in der Stadt verantwortlich sein soll.

Er wird verdächtigt, in den vergangenen zwei Jahren Brände im Stadtteil Eschendorf gelegt zu haben. Im vergangenen April wurde in Rheine ein Feuer in einem Garten gemeldet. Schnell gingen die Ermittler von Brandstiftung aus. 

Brandserie in Rheine wohl geklärt: 21-Jähriger verdächtigt

Im Juni schlug der Verdächtige vermutlich erneut zu. Zwei Autos standen in Rheine in Flammen. Dabei musste ein angrenzendes Wohnhaus evakuiert werden. Auch hier stellte sich schnell heraus, dass es sich um Brandstiftung handeln musste.

Erst kürzlich brannte eine Pizzeria an der Osnabrücker Straße. Nach diesem Brand in Rheine vermuteten die Ermittler einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Taten. Ob der 21-Jährige dahintersteckt, müssen nun die Ermittlungen feststellen. Der nun Festgenommene soll noch für zahlreiche weitere Brände verantwortlich sein, teilt die Polizei mit.

Festgenommener aus Rheine ist Feuerwehrmann

Der 21-Jährige hat in einer ersten Vernehmung bereits 20 Taten gestanden. "Der Tatverdächtige wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster einem Richter beim Amtsgericht in Rheine vorgeführt", so die Ermittler. Dabei handelt es sich um einen Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Zu seinem Motiv gibt es noch keine Erkenntnisse.

Wenige Tage nach Weihnachten erblickte ein Zeuge nach einem Brand eines Sportheims in Rheine ein verdächtiges Fahrzeug. Dieses wurde kurz darauf von der Polizei angehalten. Am Steuer saß der mittlerweile festgenommene Feuerwehrmann.

In seinem Wagen fanden die Beamten aus Rheine Utensilien, die dafür geeignet gewesen seien, weitere Brände zu legen. Es wurde mittlerweile Haftbefehl gegen den 21-Jährigen erlassen und eine Untersuchungshaft angeordnet.

Zudem wurde kürzlich in Rheine ein neunjähriges Mädchen angefahren. Ein Auto hatte das Kind erfasst, der Fahrer war nach der Kollision jedoch weitergefahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare