Polizeieinsatz

Raubüberfall: Täter bedroht Angestellte mit Messer

Mit einem Messer bedroht wurde eine Kassiererin in Rheine. Ein junger Mann forderte Geld von ihr – doch sie reagierte unerwartet.

Rheine – Am Donnerstag (10. September) wurde die Polizei zu einem Tabakwarengeschäft an der Elter Straße gerufen. Kurz nach 13 Uhr hatte ein junger Mann den Laden betreten – dann hatte er die Angestellte bedroht.

StadtRheine
Bevölkerung76.530
BundeslandNRW

Rheine: Überfall im Tabakladen – Angestellte mit Messer bedroht

Der Unbekannte hatte sich, nachdem er das Geschäft betreten hatte, unmittelbar auf die Kassiererin zubewegt. Dann warf er ihr eine Tüte entgegen und zückte ein Messer. Er forderte Geld von der Angestellten aus Rheine. Dieses sollte sie in die mitgebrachte Tüte legen.

Die Frau ließ sich von dem Messer jedoch nur teilweise unter Druck setzen: Statt der Aufforderung des Räubers nachzukommen, schrie sie laut um Hilfe. Dennoch stand sie unter Schock, wie die Polizei nach dem Überfall in Rheine berichtet. Dem Mann wurde die Situation dadurch scheinbar zu heikel – er ergriff die Flucht.

Polizei sucht nach Täter – Mann konnte nach Überfall in Rheine entkommen

Ohne Beute konnte der Mann aus dem Geschäft entkommen. Zeugen beobachteten ihn dabei, wie er nach dem Überfall in Rheine durch einen Durchgang in Richtung der Sophienstraße geflohen war. Jetzt sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, die Angaben zum Täter und zu seinem Aufenthaltsort machen können.

Der Täter war beim Überfall mit einem Messer bewaffnet. (Symbolbild)

Der Gesuchte ist um die 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß und schlank. Seine braunen Haare trug er bei dem Überfall in Rheine kurz geschnitten. Darüber hinaus trug er eine schwarz-weiße Cappy, eine dunkle Sonnenbrille sowie einen schwarzen Mundschutz. Seine Kleidung bestand aus einer schwarzen Lederjacke und einer weiten Jogginghose, ebenfalls in Schwarz, mit weißer Aufschrift.

Hinweise erbeten: Polizei hat nach Überfall in Rheine Ermittlung aufgenommen

Als der Mann in Rheine die Kassiererin aufforderte, ihm das Geld auszuhändigen, sprach er gebrochenes Deutsch. Die Zeugin glaubt, einen osteuropäischen Akzent erkannt zu haben. Wer Hinweise zu dem Fall geben kann, meldet sich telefonisch bei den Beamten: 02551/15 41 15.

Erst wenige Wochen zuvor ist es in Rheine zu einem ähnlichen Überfall gekommen. Die Beschreibung des Täters ähnelt sich durchaus. Die Polizei muss nun auch ermitteln, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten geben könnte.

Rubriklistenbild: © Christoph Reichwein/picture alliance/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare