Sperrung der Autobahn bei Lengerich

Schwerer Unfall auf A1: Motorradfahrerin fährt betrunken gegen Lkw

+
Die A1 musste nach einem Unfall komplett gesperrt werden. (Symbolbild)

Stau nach schwerem Unfall auf der A1 bei Lengerich. Die Autobahn musste zwischenzeitlich komplett gesperrt werden. Eine betrunkene Motorradfahrerin verursachte dort eine Kollision.

  • Schwerer Unfall auf der A1 bei Lengerich
  • Die Autobahn ist derzeit in Richtung Bremen komplett gesperrt
  • Die Polizei bittet um Bildung einer Rettungsgasse

Update: 31. Oktober, 15.42 Uhr. Einen Tag nach dem Unfall auf der A1 gibt es jetzt genauere Details. Wie die Polizei Münster mitteilt, war eine 57-Jährige mit ihrem Motorrad auf der Autobahn in Fahrtrichtung Bremen unterwegs, als der Verkehr vor ihr plötzlich stockte. Dies erkannte die Frau jedoch zu spät und kollidierte bei Lengerich mit einem Kleintransporter.

"Durch den Aufprall drehte sich der Transporter und kollidierte mit dem rechts neben ihm fahrenden Wohnmobil eines 74-jährigen Schweden", heißt es in der Polizeimeldung zum Unfall auf der A1. Die Motorradfahrerin aus Bocholt kam daraufhin ins Schleudern und prallte auf der rechten Fahrbahn bei Lengerich gegen einen Lkw eines 38-Jährigen.

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass die Bocholterin nach Alkohol roch. Ein Test stellte daraufhin fest, dass sie mit 1,68 Promille auf der A1 bei Lengerich unterwegs war. Mit leichten Verletzungen wurde die Frau in ein Krankenhaus gebracht, wo sie eine Blutprobe abgeben musste.

Alle beteiligten Fahrzeuge wurden beim Unfall auf der A1 bei Lengerich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Autobahn in Richtung Bremen war danach für einige Zeit gesperrt. Kürzlich kam es zu einem weiteren Unfall auf der A1 bei Münster: Nach einer Kollision liefen Betriebsstoffe aus. Der Verkehr staute sich auch mehreren Kilometern.

Vor Kurzem zu einem weiteren Unfall auf der A1 bei Lengerich. Zudem krachte es kurz darauf im Bereich Lotte/Osnabrück. Es kam zu Stau und stockendem Verkehr.

A1 bei Lengerich: Vollsperrung und Stau nach Unfall

Update: 31. Oktober, 8.03 Uhr. Auf der A1, zwischen Lengerich und dem Kreuz Lotte, war es am Mittwoch (30. Oktober) zu einem schweren Unfall gekommen. Aufgrund von Bergungsmaßnahmen musste die Polizei eine Vollsperrung einrichten und den Verkehr an der Unfallstelle vorbeileiten. Es entstand Stau auf mehreren Kilometern. Zu der genauen Unfallursache gab die Polizei bisher keine näheren Details bekannt. Gegen 18 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

Update: 30. Oktober, 17.05 Uhr. Wie die Polizei via Twitter mitteilt, ist die A1 zwischen Lengerich und dem Kreuz Lotte wieder für den Verkehr freigegeben. Nach einem schweren Unfall war es am Nachmittag zu einer Vollsperrung und Stau gekommen. Der genaue Unfallhergang ist noch nicht bekannt.

Nach Unfall: Acht Kilometer Stau auf A1 bei Lengerich

Update: 30. Oktober, 16.50 Uhr. Der Verkehr kommt auf der A1 bei Lengerich langsam wieder ins Rollen. Wie der WDR berichtet, müssen sich Autofahrer aktuell nur noch auf etwa acht Kilometer "Stop-and-Go" einstellen. Zu den genaueren Umständen des schweren Unfalls hat die Polizei weiterhin keine Angaben gemacht.

Erneut kam es auf der Autobahn zu einem Unfall: Ein Auto überschlug sich auf der A1 bei Münster – ein Kind wurde dabei schwer verletzt.

Bergungsarbeiten nach Unfall auf der A1 bei Lengerich

Update: 30. Oktober, 16.29 Uhr. Aktuell laufen auf derA1 bei Lengerich die Bergungsarbeiten nach dem Unfall, der sich gegen 14.15 Uhr in Fahrtrichtung Bremen ereignet hat. Weiterhin sorgen etwa zehn Kilometer Stau für erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Insgesamt kommt es aktuell zu Staus und stockendem Verkehr rund um des Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück. In der Gegenrichtung staut es sich auf der A1 auf etwa sieben Kilometern. Und auch auf der A30 fließt der Verkehr mittlerweile nur noch zäh – drei Kilometer stockender Verkehr. 

Stau auf der A1 bei Lengerich: Bis zum Kreuz Lotte/Osnabrück nur ein Fahrstreifen frei

Update: 30. Oktober, 16.03 Uhr. Wie der WDR berichtet, ist nach dem schweren Unfall auf derA1 bei Lengerich mittlerweile wieder ein Fahrstreifen befahrbar. Trotzdem staut es sich mittlerweile auf zehn Kilometern in Fahrtrichtung Bremen.

Unfall auf A1 bei Lengerich: Polizei bittet um Bildung einer Rettungsgasse

Update: 30. Oktober, 15.50 Uhr. Wie üblich bei Unfällen bitte die Polizei auch aktuell alle Autofahrer auf der A1 zwischen Lengerich und Lotte, eine Rettungsgasse zu bilden. Doch wie funktioniert das eigentlich mit der Rettungsgasse? 

Die Rettungsgasse wird immer zwischen dem linken Fahrstreifen und den restlichen Fahrstreifen gebildet. Auf dem zweispurigen Abschnitt der Autobahn A1 zwischen Lengerich und dem Kreuz Lotte ist das relativ einfach: die Fahrzeuge auf der linken Spur fahren ganz nach links, die Fahrzeuge auf der rechten Spur ganz nach rechts.

Was viele nicht wissen: der Standstreifen darf nicht zum Bilden einer Rettungsgasse genutzt werden, weil er baulich nicht für die Last von Fahrzeugen ausgelegt ist. Nur im Notfall oder nach Aufforderung der Polizei darf der Standstreifen befahren werden. 

Mittlerweile eine Stunde Zeitverlust auf der A1 zwischen Lengerich und Lotte/Osnabrück

Update: 30. Oktober, 15.37 Uhr. Die Polizei hat immer noch keine neuen Informationen zur Dauer der Sperrung der A1 zwischen Lengerich und Lotte/Osnabrück bekanntgegeben. Der Stau wird weiterhin länger und es ist mittlerweile mit einer Wartezeit von etwa einer Stunde zu rechnen.

Update: 30. Oktober, 15.18 Uhr. Mittlerweile staut es sich auf der Autobahn A1 zwischen Lengerich und dem Kreuz Lotte/Osnabrück auf etwa acht Kilometern. Autofahrer müssen sich auf einen Zeitverlust von etwa 45 Minuten einstellen. 

Update: 30. Oktober, 14.57 Uhr. Auf Anfrage bestätigte Vanessa Arlt, Pressesprechering der Polizei Münster, dass bei dem Unfall auf der A1 bei Lengerich mehrere Fahrzeuge beteiligt waren. Es soll wohl eine leicht verletzte Person geben. Genauere Informationen folgen im Verlauf des Nachmittags.

Die Autobahn A1 ist derzeit zwischen Lengerich und dem Kreuz Lotte komplett dicht. Die Verkehrsteilnehmer werden derzeit über eine Parallelfahrbahn von der Unfallstelle vorbeigeführt. Wie lange die Sperrung andauert, ist unklar. Mittlerweile staut es sich auf einer Strecke von fünf Kilometern. 

Unfall auf der A1 zwischen Lengerich und Lotte/Osnabrück: Autobahn zurzeit voll gesperrt

Erstmeldung: 30. Oktober, 14.43 Uhr. Lengerich – Am Mittwochmittag (30. Oktober) kam es zu einem Unfall auf der A1. Wie die Polizei soeben über Twitter mitteilte, ist die Autobahn momentan in Richtung Bremen gesperrt.

Die Sperrung betrifft die Strecke zwischen Lengerich und dem Kreuz Lotte. Aktuell staut es sich bereits schon auf knapp drei Kilometern. Die Polizei bittet die Autofahrer, an die Rettungsgasse zu denken, damit mögliche verletzte Personen schnell versorgt werden können. Erst vor Kurzem kam es auf der A1 bei Steinfurt zu einem Unfall. Es kam dort ebenfalls zu langen Staus.

Auf der Autobahn kam es kürzlich zu diesem Vorfall: Ein Mercedes ging auf der A1 bei Ascheberg in Flammen auf. Der 19-jährige Fahrer wurde dabei verletzt. Auf der Autobahn kam es erneut zu einem Unfall: Auf der A1 bei Münster kollidierten zwei Autos miteinander. Es wurden zwei Personen verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare