52-Jähriger verstirbt auf der Autobahn

Tragischer Unfall auf der A1: LKW-Fahrer tot

+
Rettungskräfte kämpften um das Leben des 52-Jährigen. Doch jede Hilfe kam zu spät (Symbolbild).

Ein schlimmes Unglück hat sich am Dienstag auf der A1 bei Lotte ereignet. Ein LKW-Fahrer übersah ein Stauende und prallte gegen einen anderen Lastwagen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Lotte – Er hatte zu spät reagiert: Ein LKW-Fahrer war am Dienstagmittag (4. Dezember) gegen 13.40 Uhr auf der A1 zwischen Münster und Osnabrück unterwegs. Dass es sich am Kreuz Lotte staute, sah der Fahrer zu spät und prallte gegen einen vor ihm stehenden Lastwagen.

LKW-Fahrer nach Unfall eingeklemmt: 52-Jähriger stirbt auf der A1

Der Fahrer wurde nach dem Aufprall in seinem Führerhaus eingeklemmt. Rettungskräfte mussten den 52-Jährigen befreien. Der Mann verletzte sich bei dem Unfall auf der A1 jedoch so schwer, dass er noch vor Ort verstarb.

Am Kreuz Lotte auf der A1 kam es zum tragischen Unfall.

Hoher Sachschaden – A1 nach Unfall mehrere Stunden gesperrt

Nach dem Unfall wurde die A1 beim Kreuz Lotte in Richtung Bremen gesperrt. Diese dauert noch bis zum Abend an. Der Verkehr staut sich laut Polizei auf einer Strecke von mehreren Kilometern. Es entstand Sachschaden in Höhe von knapp 280.000 Euro.

Ein weiterer tragischer Unfall ereignete sich am Sonntag bei Greven. Nach einem Zusammenprall mit einem Bus starb ein Autofahrer auf der B481. Erst kürzlich hat es auf der Autobahn gebrannt: Ein Auto ging auf der A1 bei Steinfurt in Flammen auf. Ein Rastplatz musste gesperrt werden. 

Erst vor Kurzem kam es auf der A1 bei Münster zu einem Unfall – mitten im Feierabendverkehr kam es dadurch zu kilometerlangem Stau. Auf der Autobahn kam es vor Kurzem außerdem zu einem Feuerwehreinsatz: Auf der A1 am Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück brannte ein Lkw. Der Lastwagen hatte 5000 Liter Bier geladen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare