Mehrere Beteiligte

Unfall auf A31: Mann schwer verletzt – Sperrung aufgehoben

+
Ein Rettungshubschrauber musste auf der A31 bei Borken landen. Dort hat es einen Unfall gegeben. (Symbolbild)

Auf der A31 kam es am Montag zu einem schweren Unfall. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Die Polizei richtet eine dringende Bitte an die Autofahrer.

+++ Artikel zum Unfall auf A31 bei Borken aktualisieren +++

  • Unfall auf A31
  • Autobahn bei Borken gesperrt
  • Mehrere Beteiligte

Update: 10. September, 7.01 Uhr. Erst drei Stunden nach dem Unfall konnte die Sperrung auf der A31 bei Borken wieder aufgehoben werden. Am Montag ereignete sich dort ein schwerer Unfall. Zuvor war ein 61-Jähriger mit seinem Lkw in Richtung Bottrop gefahren. 

In Höhe der Orte Reken und Heiden fuhr plötzlich ein Autofahrer auf den Sattelschlepper auf. Dabei wurde der Mann in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt. Wieso es zu dem Auffahrunfall kam, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Ein Rettungshubschrauber landete auf der A31 und brachte den 50-Jährigen in ein Krankenhaus im Kreis Borken. 

Leichte Verletzungen erlitt zudem der Lkw-Fahrer. Auch er wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall auf der A31 bei Borken entstand ein Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun, wie der Unfall zustande kam. 

Unfall auf A31: Autobahn komplett gesperrt – Rettungshubschrauber im Einsatz

Update: 9. September, 19.14 Uhr. Die Sperrung der A31 wird noch einige Zeit andauern. Wie die Polizei soeben mitteilte, bleibt die Autobahn in Richtung Bottrop bis etwa 21 Uhr unbefahrbar. Die Beamten erinnern die Autofahrer erneut daran, an die Rettungsgasse zu denken. Wir berichten weiter.

Stau auf A31 bei Borken nach Unfall

Update: 9. September, 19.10 Uhr. Noch immer staut es sich auf der A31 zwischen Borken und Reken auf knapp drei Kilometern. Verkehrsteilnehmer wird geraten, über die U74 auszuweichen. Wir berichten weiter.

Update: 9. September, 18.58 Uhr. Die A31 ist noch immer gesperrt. Aufgrund dessen staut es sich bei Borken derzeit auf knapp drei Kilometern. Am Nachmittag kam es dort zu einem schweren Unfall mit mehreren Beteiligten.

Update: 9. September, 18.42 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen soll es bei dem Unfall auf der A31 mehrere Verletzte gegeben haben. Einsatzkräfte sind noch immer vor Ort. Über die schwere der Verletzungen gibt es noch keine Angaben. Die Autobahn bleibt bei Borken weiterhin gesperrt. Wir berichten weiter.

Nach Unfall auf A31: Autobahn bei Borken gesperrt

Erstmeldung: 9. September, 18.20 Uhr. Borken – Verkehrsteilnehmer auf der A31 müssen derzeit mit Staus rechnen: Auf der Autobahn hat es am Montagnachmittag (9. September) einen schweren Unfall gegeben. Laut ersten Erkenntnissen sind mehrere Personen beteiligt.

Derzeit ist die A31 zwischen Borken und Reken in Richtung Bottrop komplett gesperrt. Wie lange die Sperrung andauert ist noch unklar. Ein Rettungshubschrauber musste auf der Autobahn landen. Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer dringend, an die Rettungsgasse zu denken, damit die Unfallbeteiligten schnellstmöglich versorgt werden können. Ob und wie viele Personen bei dem Unfall auf der A31 bei Borken verletzt wurden, ist noch unklar. Wir berichten weiter.

Erst vor wenigen Tagen kam es in der Kreisstadt zu einem schweren Unfall. Eine Frau ist in Borken in den Gegenverkehr gerast. Sie wurde schwer verletzt. Am Dienstag kam es zu einem weiteren Unfall: Nach einem Zusammenstoß in Emsdetten, an dem ein Lkw beteiligt war, musste die Bundesstraße für mehrere Stunden gesperrt werden. 

Erneut kam es im Kreis Borken zu einem schweren Unfall. Eine 15-Jährige schwebt nach einer Kollision in Reken in Lebensgefahr. Schwere Verletzungen erlitten zwei Männer: Bei einem Unfall auf der A31 bei Gescher überschlug sich ihr Auto, nachdem ein Reifen geplatzt war. Die Fahrbahn wurde für zwei Stunden gesperrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare