Zweiter Fall im Kreis Steinfurt

Betrüger bedrängen Kassiererin – und greifen zu

+
Nach einem Betrug in Hörstel ermittelt die Polizei. (Symbolbild)

Es ist nicht der erste Fall im Kreis Steinfurt, bei dem einer Kassierin im Nachhinein Geld in ihrer Kasse fehlt. Auch in Hörstel musste eine Frau nun diese Erfahrung machen. Sie war zuvor bedrängt worden.

  • Betrug in Hörstel
  • Kassiererin bedrängt
  • 100 Euro gestohlen

Hörstel – Die Polizei im Kreis Steinfurt berichtet von einem Wechselbetrug, der sich am Freitag (13. September) in einem Einkaufsmarkt an der Droste-Twickel-Straße zugetragen hat. Zwei Frauen und ein Mann stellten sich um 14.30 Uhr an der Kasse an und bedrängten die Kassiererin.

Polizei warnt Inhaber und Angestellte nach Vorfall in Hörstel

Das Trio lenkte die Frau immer wieder ab. Nachdem die Unbekannten den Laden in Hörstel verlassen hatten, merkte die Geschädigte, dass 100 Euro in der Kasse fehlten. Ein ähnlicher Fall hatte sich erst einen Tag zuvor in Steinfurt zugetragen. Dort wurde von einer Frau der selbe Betrag ergaunert. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt, ist noch unklar.

Die Polizei bittet nun dringend um Zeugenhinweise zu dem Vorfall in Hörstel und fragt: "Wer hat die Personen gesehen? Wer kann Angaben zu ihnen oder zu einem von ihnen benutztes Fahrzeug machen?". Die Beamten warnen Geschäftsinhaber sowie Angestellte im Kreis Steinfurt, besonders vorsichtig zu sein.

Polizei sucht nach Tätern in Hörstel

Die Betrüger gingen in solchen Fällen geschickt und entschlossen vor, heißt es. Durch verschiedene Ablenkungsmanöver versuchen sie, die Kassiererinnen abzulenken, um Geld zu klauen. Die Polizei rät daher: Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Jegliche Wechselgeldgeschäfte sollten abgelehnt werden. Hinweise zu den Tätern in in Hörstel werden unter 05971/9 38 42 15 entgegen genommen. Eine Beschreibung der drei Personen liegt vor:

  • eine Frau war etwa 30 bis 35 Jahre alt
  • knapp 1,70 Meter groß
  • hatte eine normale Statur und schwarze kurze Haare
  • sie sprach gebrochenes Deutsch
  • die zweite Frau war knapp 20 Jahre alt
  • "südländisches Erscheinungsbild"
  • etwa 1,60 Meter groß und schlank
  • trug schwarze, glatte Haare, die zum Zopf zusammengebunden waren
  • sprach ebenfalls gebrochen Deutsch
  • der Mann war 30 bis 35 Jahre und 1,75 Meter groß
  • normale Statur und schwarze, kurze Haare

Immer wieder kommt es zu Vorfällen, in denen Menschen Betrügern auf den Leim gehen. Vor einigen Wochen wurde ein Senior so um 33.000 Euro gebracht. Derweil läuft momentan eine Öffentlichkeitsfahndung nach einem Betrüger: Der Mann hat im Kreis Steinfurt eine Bankkarte geklaut und damit Geld abgehoben.

In der selben Stadt kam es nun erneut zu einer Attacke: Einem Jugendlichen kam in Hörstel eine Gruppe entgegen – plötzlich wurde er geschlagen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare