Wildunfall in Horstmar

Reh durchschlägt Windschutzscheibe – Fahrerin unter Schock

+
Ein schwerer Wildunfall ereignete sich im Kreis Steinfurt. (Symbolbild)

Schwerer Unfall im Kreis Steinfurt: Eine Autofahrerin erfasste ein Reh, das auf die Fahrbahn gelaufen war. Das Tier schleuderte nach dem Aufprall auf ein anderes Auto.

  • Wildunfall in Horstmar
  • Reh läuft auf die Straße
  • Tier kollidiert mit zwei Autos

Horstmar – Die Steinfurter Polizei bezeichnet es als einen "nicht alltäglichen Verkehrsunfall", der sich am Montagabend (12. August) zugetragen hat. Eine 57-Jährige war gegen 18.35 Uhr auf der L579 unterwegs, als es plötzlich krachte.

Sie war in Richtung Burgmannsstadt unterwegs, als ein Reh auf die Fahrbahn lief. Die Fahrerin aus Horstmar erfasste das Tier. Dieses schleuderte nach dem Aufprall auf die Gegenfahrbahn und prallte auf ein entgegenkommendes Auto einer 23-Jährigen.

Wildunfall in Horstmar: Fahrerin landet im Krankenhaus

Das Reh durchschlug die Windschutzscheibe des Autos und bleib leblos im Frontbereich des Autos stecken. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und erlitt zudem einen Schock. Sie musste nach dem Vorfall in Horstmar in ein Krankenhaus gefahren werden. 

Ihr Wagen wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro. "Ein verständigter Jagdpächter kümmerte sich um das verendete Rehwild", teilte die Polizei Steinfurt nach dem Unfall in Horstmar mit. Erst kürzlich kam es in Borken ebenfalls zu einem Wildunfall.

Immer wieder kommt es zu Unfällen im Münsterland, wenn Tiere auf die Fahrbahn laufen. Als in Vreden ein Fahrer eines Wohnmobils einem Reh ausweichen wollte, landete er im Graben. Auch in Everswinkel kam es neulich zu einer Kollision mit einem Tier. Ein Motorradfahrer wurde nach einem Wildunfall im Kreis Warendorf schwer verletzt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare