Staugefahr in Ibbenbüren

Frontalzusammenstoß: Sperrung auf Landstraße nach schwerem Unfall aufgehoben

+
Eine Landstraße in Ibbenbüren ist derzeit nach einem Unfall gesperrt. (Symbolbild)

Weil drei Menschen verletzt worden sind und Flüssigkeiten ausliefen, musste die Landstraße bei Ibbenbüren nach einem Unfall gesperrt werden. 

Update: 15. August, 16.36 Uhr. Mittlerweile hat die Polizei weitere Informationen zu dem Unfall in Ibbenbüren veröffentlicht. Demnach war ein 65-jähriger Autofahrer aus Mettingen auf der Rheiner Straße (L501) nach Rheine unterwegs. "Aus bislang unbekannten Gründen geriet sein Wagen auf die Fahrspur des Gegenverkehrs", berichten die Beamten. 

Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto, das von einer 83-jährigen Frau aus Ibbenbüren gefahren wurde. Neben ihr saß ihr Ehemann (84). "Alle drei Personen wurden leicht verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht", so die Polizei. 

Durch den Zusammenprall entstand an den beteiligten Fahrzeugen ein erheblicher Sachschaden, der sich insgesamt auf rund 25.000 Euro beläuft. Zudem musste die L501 für mehrere Stunden gesperrt werden:  An der Unfallstelle waren Flüssigkeiten ausgetreten, die abgestreut werden mussten. 

Erneut kam es in Ibbenbüren zu einem schweren Unfall. Dabei wurde eine Person eingeklemmt.

Sperrung nach Unfall bei Ibbenbüren aufgehoben

Update: 15. August, 13.40 Uhr. Wie die Polizei soeben mitteilte, ist die Sperrung der L501 in Ibbenbüren nun wieder freigegeben. Wie viele Menschen bei dem Unfall verletzt wurden sowie weitere Details sind bislang noch nicht klar. 

Am gleichen Tag kam es in der Nähe von Lengerich bereits zu einem weiteren schweren Unfall mit Sperrung: In Lengerich wurden zwei Menschen in ihren Autos eingequetscht. Auch auf der A1 bei Hamm kam es am Donnerstagmorgen zu einem schweren Unfall – durch die anschließende Vollsperrung gab es zehn Kilometer Stau.

Frontalzusammenstoß: Sperrung in Ibbenbüren nach schwerem Unfall

Erstmeldung: 15. August, 13.04 Uhr. Ibbenbüren – Auf der L501 (Rheiner Straße) kam es am Donnerstagmittag (15. August) zu einem schweren Unfall. Um 11.52 Uhr geriet den ersten Erkenntnissen nach ein Auto im Bereich einer Linkskurve in den Gegenverkehr. 

Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem weiteren Wagen. Deshalb ist die Rheiner Straße im Bereich der Hopstener Straße derzeit gesperrt. Es kann deshalb zu Staus und Verzögerungen für Autofahrer in Ibbenbüren kommen. Wir berichten weiter. 

Derzeit ermittelt außerdem die Polizei in Ibbenbüren nach einem Überfall auf einen Jugendlichen: Er wurde mitten in der Nacht vom Fahrrad gezerrt und bedroht. Ein Mann wurde kürzlich verletzt: Er kam in Laer von der Straße ab – die Polizei rätselt jetzt über die Hintergründe. 17 Kilometer Stau bildeten sich nach diesem Vorfall: Auf der A30 bei Ibbenbüren brannte ein Auto – es gab eine Sperrung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare