Unfall in Ladbergen nach Kontrolle

Auto ausgebrannt: Raser flüchtet vor Polizei – und fährt gegen Baum

+
Nachdem er vor einer Kontrolle geflüchtet war, raste ein Autofahrer gegen einen Baum (Symoblbild).

Nur wenige Minuten nachdem die Polizei einen Raser mit seinem Auto anhalten wollte, wurden die Beamten zu einer Unfallstelle in Ladbergen gerufen. Es war der gleiche Wagen – und er brannte. 

  • Flucht nach Messkontrolle in Ladbergen
  • Polizei findet brennenden Unfallwagen
  • Beamte suchen Hinweise und Zeugen

Ladbergen – Als die Polizei am Dienstagnachmittag (17. September) eine Laser-Geschwindigkeitskontrolle auf der Lengericher Straße durchführte, kam ihnen in Höhe der Straße "In den Ruthen" ein VW Polo entgegen. Der Fahrer war gegen 17.39 Uhr mit mehr als 70 km/h unterwegs, obwohl an dieser Stelle nur 50 km/h erlaubt waren. 

Anhaltezeichen in Ladbergen ignoriert

Deshalb gab ein Polizist dem Fahrer in Ladbergen nach eigenen Angaben ein "deutliches Anhaltezeichen", um ihn mit seinem Vergehen zu konfrontieren. "Dieses ignorierte der Fahrer, fuhr über die Gegenfahrbahn an ihm vorbei und dann weiter", heißt es in einem Bericht der Beamten. Sie konnten drei Personen in dem Wagen ausmachen. 

In der gleichen Situation befand sich ein Polizist erst vor wenigen Tagen, als er in Stadtlohn einen Biker anhalten wollte. Dieser flüchtete ebenfalls vor der Kontrolle und rammte den Beamten, der sich daraufhin mit einem Knochenbruch ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Polizist in Ladbergen blieb hingegen unverletzt. 

Polizei in Ladbergen zu Unfallort gerufen

Rund fünf Minuten nach diesem Vorfall an der Lengericher Straße in Ladbergen ging bei den Beamten eine Meldung ein: An der Straße "Zum Mühlenbach", die nur wenige hundert Meter entfernt liegt, hatte sich ein Unfall zwischen der Lengericher Straße und der Straße "Auf Stieneckers" ereignet. 

"Ein Auto war auf einen Wanderweg gefahren und dort nach etwa sieben Metern gegen einen Baum geprallt", berichtet die Polizei. Als die Beamten am Unfallort in Ladbergen eintrafen, waren dort keine Personen anzutreffen – doch im Motorraum des Fahrzeugs war ein Feuer ausgebrochen. 

Männer flüchten nach Unfall in Ladbergen

Die Feuerwehr rückte deshalb an, um den brennenden Wagen in Ladbergen zu löschen. Den Schaden an dem Auto, das die Beamten sicherstellten, schätzt die Polizei auf rund 2.500 Euro "Zudem entstand Schaden an dem Baum", berichtet die Polizei. 

Nach dem Unfall in Ladbergen sollen drei Männer aus dem Wagen ausgestiegen und in Richtung Bundesstraße 475 geflüchtet sein, berichten Zeugen. Zu einer Person liegt eine grobe Beschreibung vor:

  • etwa 30 Jahre alt
  • dunkler Teint
  • schwarzes Basecap
  • Nickelbrille 
  • Turnschuhe 

Nun ist die Polizei in Ladbergen auf der Suche nach den Männern und hat die Ermittlungen aufgenommen: "Insbesondere um die Frage zu klären, wer gefahren ist", so die Beamten. Sie bitten mögliche Zeugen um Hinweise (05481/93 37 45 15).

Regelmäßig führt die Polizei solche mobilen Geschwindigkeitskontrolle durch, um Raserei zu verhindern – nicht nur in Ladbergen. Bei einer Messung vor wenigen Tagen stellten die Beamten fest, dass beinah jeder zehnte Autofahrer im Kreis Borken zu schnell unterwegs war

Einen ähnlichen Fall gab es kürzlich in Legden: Die Polizei kontrollierte einen Mann aus dem Kreis Borken – doch der ergriff die Flucht. Bei einer Verkehrskontrolle deckten Polizisten mehrere Straftaten auf: Sie hielten einen 20-Jährigen in Münster an – in seinem Auto machten sie einen überraschenden Fund. 

Auch interessant

Kommentare