Diebstahl in Lengerich

Nachbar jagt Einbrecher – Polizei findet beide im Straßengraben

+
Nachdem sie einen Einbrecher aus ihrem Haus kommen sah, bat eine ältere Dame ihren Nachbarn um Hilfe – und rief die Polizei. (Symbolbild)

Ein ungewöhnlicher Anblick erwartete die Polizisten: Zwei Männer rauften sich im Straßengraben am Ort eines Verbrechens, denn ein Nachbar hatte die Verfolgung eines Einbrechers aufgenommen.

  • Einbruch in Lengerich
  • Nachbar nimmt Verfolgung auf
  • Zwei leicht Verletzte

Lengerich – Die Polizei hatte es am Mittwoch (7. August) mit einem kuriosen Vorfall an der Knemühlenstraße zu tun: Anwohner hatten um 13 Uhr den Notruf gewählt. "Doch als die Beamten dort eintrafen, sahen sie zwei Personen im Straßengraben liegen", erzählen die Uniformierten in einem Bericht.

Folgendes hatte sich zugetragen: Ein Mann hatte sich Zutritt zu dem nicht verschlossenen Haus einer Anwohnerin aus Lengerich verschafft. Die ältere Dame hatte beobachtet, wie der Fremde ihr Heim verließ und dann mit dem Fahrrad weg fuhr. 

Nachbar nimmt Verfolgung in Lengerich auf

Zufällig kam gerade ein Nachbar mit seinem Auto vorbei. Die Frau bat den Mann um Hilfe – und der nahm sofort die Verfolgung des vermeintlichen Diebes auf. Tatsächlich konnte er ihn kurz darauf stellen. Der Fremde wollte sich jedoch immer wieder befreien – aber der Nachbar schaffte es, den Mann festzuhalten, bis die Polizisten vor Ort in Lengerich eintrafen.  

Beide Männer wurden im Verlauf des Geschehens leicht verletzt. Als die Beamten den jungen Einbrecher in Lengerich festnahmen, leistete dieser weiterhin erhebliche Gegenwehr. Da er keinen Ausweis dabei hatte, wurde er auf die Wache gebracht. Dabei stellte sich heraus, dass der 27-Jährige aus dem Rheinland stammt. 

Lengerich: Polizei finde Autoschlüssel im Straßengraben

Zunächst war unklar, ob der Einbrecher etwas mitgenommen hatte. Später wurde jedoch an der Stelle der Rauferei in Lengerich ein Autoschlüssel der Hausbesitzerin gefunden. Darüberhinaus stellte die Polizei das Fahrrad des Diebes sicher – nun wird überprüft, ob es zuvor als gestohlen gemeldet wurde.

Erst vor Kurzem hatte es die Polizei in Lengerich mit einem Randalierer zu tun: Zeugen meldeten einen blutenden Mann – dann wurde es für die Beamten gefährlich. Für einen SEK-Einsatz sorgte kürzlich außerdem ein Mann: Er hatte sich mit Messern bewaffnet in einem Haus in Lengerich verschanzt. Darüberhinaus behinderten Falschparker vor wenigen Montan einen Feuerwehreinsatz in Lengerich – bei dem Brand kam ein Mensch ums Leben. 

In der Stadt im Kreis Steinfurt kam es erneut zu einer Attacke: Ein Rentner wurde in Lengerich bewusstlos geschlagen. Der Täter kam aus dem Hinterhalt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare