Lengerich (NRW)

Radikaler Impfgegner: Dachdecker droht Mitarbeitern mit fristloser Kündigung

Seit einigen Wochen wird in Deutschland gegen Corona geimpft. Dies ruft auch einige Impfgegner auf den Plan. Doch ein Dachdecker-Meister aus Lengerich (Kreis Steinfurt) trieb es nun auf die Spitze.

Lengerich/Kreis Steinfurt – Der Geschäftsführer eines Dachdecker-Unternehmens aus NRW hat für Empörung gesorgt, nachdem er sich öffentlich im Internet zu der Corona-Impfung geäußert hatte. In dem Statement wird deutlich, dass Uwe Mentrup kein Fan der Impfung ist, welche er als „Experimente mit der Leistungsfähigkeit unseres Unternehmen [sic!] zugunsten der Pharmaindustrie“ ablehnt.

Doch damit nicht genug: Mitarbeitern seiner Firma aus Lengerich im Münsterland droht er mit einer fristlosen Kündigung, sollten diese sich gegen das Coronavirus impfen lassen. Es ist kaum verwunderlich, dass solch ein Schreiben Reaktionen hervorruft, die sich schnell zu einem Shitstorm ausweiten können. Vielleicht auch deshalb hat Uwe Mentrup den Post mittlerweile wieder gelöscht – doch das Internet vergisst nicht.

StadtLengerich
Kreis Steinfurt
Einwohner 22.660
BundeslandNRW

Dachdecker aus Kreis Steinfurt mit radikaler Anti-Impf-Aktion

Dass eine solche Kündigung vor keinem Arbeitsgericht standhalten würde, sei dahingestellt. Eine solche Drohung gegenüber den Mitarbeitern zeigt jedoch die Überzeugungen, die dahinter stehen. Mentrup aus Lengerich schreibt in dem Statement weiter: „Wir haben gemeinsam die Aufgrabe unser Unternehmen, die Familien, auch die unserer Mitarbeiter, stabil durch die Wirtschaftskriese [sic!] zu führen! Wer das nicht versteht, muss sich woanders um Arbeit bemühen!“

Verschwörungstheoretiker und Querdenker jubeln, ein Großteil der Nutzer ist entsetzt. Nachdem der Facebook-Post die Runde gemacht hatte und schnell viral gegangen war, schienen die Reaktionen dem Dachdecker aus Lengerich offenbar doch zuzusetzen. Er löschte das Statement und ersetzte es durch ein neues, welches vermutlich als eine Art Erklärung dienen soll. Doch wirklich verständlich ist diese Stellungnahme nicht.

Radikaler Impfgegner aus Lengerich (NRW) löscht Drohung gegen Angestellte

Uwe Mentrup wurde der Trubel um seine Drohungen wohl doch zu viel. In einem selbstverfassten Statement versucht der Dachdecker aus dem Kreis Steinfurt, die Intention hinter dem kontroversen Schreiben zu erklären. Demnach wollte der Dachdeckermeister aus Lengerich im Kreis Steinfurt offenbar auf die Absurdität der Impfpflicht aufmerksam machen. Die Aktion sei zuvor mit den Mitarbeitern abgesprochen gewesen und keinem von ihnen hätte er die Impfung untersagt oder vorgeschrieben, da ihm dies „in keinsterweise [sic!] zustehen würde.“ Hintergrund scheint die Diskussion um eine Impfpflicht für Pflegepersonal zu sein, die Markus Söder (CSU) zuletzt ins Gespräch brachte:

Alte und wehrlose Menschen werden teilweise ohne fachliche Aufklärung geimpft und das, ohne wirklich zu wissen was dieses mit dem Menschen macht. Es wird hingenommen,das Minister einfach über Berufszweige entscheiden, sich impfen lassen zu müssen oder ihren Job verlieren.. [sic!]

Uwe Mentrup aus Lengerich (Kreis Steinfurt)
NRW: Immer mehr Menschen werden gegen das Coronavirus geimpft (Symbolbild).

Ob dies der wirkliche Hintergrund des kruden Statements ist oder der Dachdecker aus Lengerich im Kreis Steinfurt nur die Wogen glätten will, sei dahingestellt. Den Ruf seines Namens, den seines Betriebs und den seiner Angestellten aufs Spiel zu setzen, um ein Statement gegen die – ohnehin nicht beschlossene – Impfpflicht zu setzen, ist jedoch mehr als fragwürdig und wird von vielen Nutzern als verantwortungslos bezeichnet. Laut einer Twitter-Userin wurde das Schreiben bereits der Handwerkskammer gemeldet. Auf msl24.de finden Sie eine Übersicht der Impfzentren im Münsterland. Zudem klären wir Sie über Empfehlungen und Nebenwirkungen rund um die Impfung mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech auf.

Rubriklistenbild: © Dipayan Bose/Imago Images

Auch interessant

Kommentare