Vorfall in Lienen

Aggressive Randaliererin: Frau attackiert Nachbarn und tritt auf Polizisten ein

Lienen
+
Am Mittwoch leistete eine Frau aus Lienen erheblichen Widerstand gegen Polizeibeamte.

Sie schrie herum, randalierte und attackierte Nachbarn und Polizisten: Eine Frau aus Lienen bereitete den Beamten am Mittwoch einige Mühe.

Lienen – Am Mittwoch (2. Dezember) musste die Polizei gleich zweimal in ein Wohnhaus in der Innenstadt ausrücken: Eine Bewohnerin (58) des Hauses rastete aus und attackierte ihre Nachbarn.

Gegen 16 Uhr trafen die Beamten das erste Mal in dem Wohnhaus in Lienen ein: Die Beschuldigte hatte zunächst im Hausflur randaliert – und dann zwei Bewohner attackiert. Die Polizei ermahnte die Frau und schrieb eine Anzeige gegen sie. Außerdem wurde die 58-Jährige ermahnt: Sollte die Frau erneut für Unruhe sorgen, würden die Beamten sie in Gewahrsam nehmen. 

Frau aus Lienen attackiert Polizeibeamte

Doch die Ruhe währte nicht lange: Nur gut eine Stunde später mussten die Polizisten in Lienen erneut anrücken. Zeugen meldeten der Polizei, dass die 58-Jährige nun im Keller des Wohnhauses wütete und hysterisch und laut schrie. Als die Frau die Beamten sah, "warf sie sich laut schreiend auf den Boden", wie die Polizei Steinfurt berichtet. 

Dann versuchte die Lienenerin, vom Boden aus auf die Beamten einzutreten. Die Einsatzkräfte schafften es nur mit Mühe, die Frau in das Dienstfahrzeug zu bringen. Dort versuchte die Frau dann, einen der Polizisten zu beißen und den Fahrer des Wagens zu treten. Dabei verletzte die 58-Jährige einen der Beamten leicht am Bein.

Am Mittwoch musste die Polizei in Lienen gleich zweimal zu einem Wohnhaus in der Innenstadt ausrücken.

Widerstand gegen Polizeibeamte in Lienen: Verfahren eingeleitet

Auf der Wache wurde die Frau in Gewahrsam genommen. Zuvor hatte sie die Beamten jedoch derbe beleidigt und immer wieder versucht, auf sie einzutreten. Die Beleidigungen setzte sie auf der Wache weiter fort – auch im Beisein eines Arztes und einer Richterin des Amtsgerichtes Tecklenburg. Gegen die 58-Jährige aus Lienen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Auf der B475 bei Lienen kam es einen Tag zuvor zu einem Unfall: Nachdem ein Lkw auf die Seite kippte, war die Straße vollgesperrt. Und weil es stark geregnet hatte, kam ein Jugendlicher mit seinem Roller von der Straße ab – und landete im Krankenhaus. Der 16-Jährige wurde in Lienen schwer verletzt. Erst vor Kurzem kam es in der Stadt zu einem Unfall: Ein 15-jähriger Rollerfahrer wurde in Lienen im Kreis Steinfurt von einem Auto erfasst. Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare