Anfahrt, Parkplätze und Shops

Das Outlet in Ochtrup: Alles Wissenswerte auf einen Blick

+
In den Shops finden sich Marken zu Schnäppchenpreisen. 

Wer gerne Markenkleidung kauft, der weiß: Die hat ihren Preis. Für den schlanken Geldbeutel sind deshalb Outlets eine gute Alternative. Die Münsterländer müssen dafür nicht weit fahren.

Fotos vom Outlet-Center in Ochtrup

Outlet-Center Ochtrup
Das Outlet-Center in Ochtrup. © Maximilian Degenkolbe
Outlet-Center Ochtrup
Das Outlet-Center in Ochtrup. © Maximilian Degenkolbe
Outlet-Center Ochtrup
Das Outlet-Center in Ochtrup. © Maximilian Degenkolbe
Outlet-Center Ochtrup
Das Outlet-Center in Ochtrup. © Maximilian Degenkolbe
Outlet-Center Ochtrup
Das Outlet-Center in Ochtrup. © Maximilian Degenkolbe
Outlet-Center Ochtrup
Das Outlet-Center in Ochtrup. © Maximilian Degenkolbe
Outlet-Center Ochtrup
Das Outlet-Center in Ochtrup. © Maximilian Degenkolbe

Ochtrup – Das "McArthurGlen Designer Outlet" (DOC) befindet sich im Länderdreieck zwischen Nordrhein-Westfalen, Niedersachen und den Niederlanden. Das Center ist wie eine kleine Stadt angelegt: Wege führen durch eine Ansammlung kleiner Häuser, in denen die Geschäfte zu finden sind. Der Clou: Die Ware stammt zu großen Teilen aus vergangenen Saisons – und ist deshalb deutlich günstiger.

Das Wichtigste auf einen Blick: 

  • Das DOC hat von Montag bis Samstag, 10 und 20 Uhr geöffnet.
  • Die Adresse lautet Laurenzstraße 51-55.
  • Es gibt kostenlose und -pflichtige Parkplätze. 

Allgemeine Infos zum Outlet in Ochtrup: Adresse, Anfahrt und Parken

Das ehemalige "Factory Outlet Center" (FOC) befindet sich in Ochtrup und liegt in der Nähe der B54 (Richtung Münster) und der A31 (Richtung Ruhrgebiet). Die Adresse lautet Laurenzstraße 51-55. Parken ist gleich in der Nähe möglich. 

1600 Parkplätze rund um das Gelände sind sogar kostenlos. Rund 5000 weitere Parkplätze, unter anderem in einem Parkhaus, stehen den Besuchern für eine Tagesgebühr von drei Euro zur Verfügung. Behindertengerechtes Parken ist auf den Parkplätzen Nord 1, Ost und West möglich. Außerdem sind Ladestationen für Elektroautos vorhanden. 

Um das Gelände herum gibt es rund 5600 Parkplätze.

Besucher können aber auch mit der Bahn anreisen. Vom Bahnhof sind es etwa 20 Minuten zu Fuß bis zum Outlet. Die Euregio-Bahn verkehrt hier einmal in der Stunde zwischen Münster und Enschede. Das DOC bietet sogar einen privaten Transferservice in Kooperation mit einer Taxi-Firma an. Dieser muss allerdings 24 Stunden im Voraus bestellt werden

Auch sonntags? Öffnungszeiten des Outlet-Centers in Ochtrup

Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Samstag jeweils zwischen 10 und 20 Uhr. Das DOC hat an normalen Sonntagen geschlossen. Regelmäßig gibt es allerdings verkaufsoffene Sonntage – der nächste ist am 28. Oktober. 

An diesem Tag sind die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Eine weitere Abweichung von den regulären Öffnungszeiten bildet das Late-Night-Shopping. Diese Aktion findet mehrmals im Jahr statt. An diesen Tagen sind die Shops von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Beim Late-Night-Shopping locken viele Geschäfte mit besonderen Aktionen. 

Das Outlet hat von Montag bis Samstag geöffnet.

Service beim Besuch DOC

Besuchern werden noch andere Vorteile geboten: 

  • Kostenloses WLAN im gesamten Areal
  • Mobile Aufladegeräte fürs Handy
  • Spinds zum Mieten (drei bis fünf Euro) 

Wer noch kurzfristig ein Geschenk sucht, kann online Gutscheine bestellen. Der Mindestwert beträgt fünf Euro. Die Gutscheine lassen sich in allen Shops und Restaurants des Outlet-Centers in Ochtrup einsetzen.

Beim Shoppen die Hände frei haben? Besucher können ihre Tüten in einem Spind einschließen.

Wer sich für den Newsletter anmeldet, kann sich zum "Privilege Club" zählen. In der regelmäßig verschickten Mail erfahren Besucher vorab das Neueste aus dem ehemaligen FOC. Mitglieder des Clubs erhalten außerdem 10 Prozent Rabatt zu ihrem Geburtstag und persönliche Einladungen zu besonderen Mode-Events. 

Welche Geschäfte gibt es? 

72 Geschäfte erwarten die Besucher im Outlet-Center in Ochtrup, darunter viele bekannte Marken. Die Waren sind meistens zwischen 30 bis 70 Prozent reduziert, etwa in Modegeschäften wie Vero Moda und Scotch & Soda oder Sportgeschäften wie Adidas und Nike. Doch auch Kochutensilien von WMF, Spiele von Ravensburger oder Badezubehör von Kneipp können werden dort angeboten. 

Das mit Kindern besuchen

Für Familien gibt es einen Abenteuerspielplatz, auf dem Kinder ab drei Jahren rutschen und klettern können. Im Kinderparadies "Kletterburg" vergnügen sich Kinder zwischen drei und zehn Jahren. Dabei werden sie von geschultem Personal betreut. Eltern können in der Zwischenzeit in Ruhe shoppen. Dieser Service kostet von Montag bis Donnerstag einen Euro pro Kind und Freitag, Samstag sowie in den Ferien zwei Euro. 

Zudem können für eine Gebühr von zwei Euro an der Information so genannte "Kids Cabs" ausgeliehen werden. Mit den Kinderautos können die Kleinen das Outlet in Ochtrup selbst erkunden. Eltern können ihren Nachwuchs im DOC auch einkleiden: Viele Shops haben Kinderkleidung im Angebot. Ganze Läden eigens für Kinder sind beispielsweise Tommy Hilfiger Children, Polo Ralph Lauren Children oder Vingino. 

Markenklamotten sind stark reduziert.

Kann ich meinen Hund mitnehmen? 

Das Mitbringen des Hundes ist erlaubt. Die Vierbeiner bis 12 Kilogramm müssen allerdings in einem Hundebuggy geschoben werden. Schwerere Tiere müssen in eine "Hundebox", eine Art Zwinger am Eingang des Centers. Das Führen an der Leine ist verboten. 

Auf dem Gelände gibt es eine Hundetränke gegenüber vom Timberland-Store. Auch in den Restaurants können die Vierbeiner mit Wasser versorgt werden. 

Stärkung für Zwischendurch: Restaurants

Auf dem Gelände gibt es sechs Restaurants. Die Auswahl reicht von Fast Food über italienisches a-la-carte bis "Feel-Good-Food". Die Lokale sind über das ganze Areal verteilt. Einen zentralen Platz zum Schlemmen gibt es also nicht. In allen Restaurants gibt es die Möglichkeit, Babynahrung aufzuwärmen und Hunde mit Wasser zu versorgen.

Kleine Pause? Im Outlet Center Ochtrup gibt es viele Restaurants.

Ein historischer Standort: Die Geschichte des Outlets in Ochtrup

Der Standort des Zentrums ist von historischer Bedeutung. Ochtrup galt seit dem 19. Jahrhundert als die Hochburg der Textilproduktion. Auf dem Gelände des heutigen DOC befand sich noch bis 1966 der Hauptsitz der Textilfirma der Gebrüder Laurenz. Danach wurden die Gebäude von diversen Textilfirmen übernommen, die an diesem Standort scheiterten. 2004 eröffnete schließlich der Vorgänger des heutigen Centers: Das Euregio Outlet Center (EOC). Damals waren die Geschäfte auf einer Fläche von 5.500 Quadratmetern verteilt. 

Einige Jahre später kam es zum Umbau: 2012 konnte das Factory Outlet Ochtrup (FOC) seine Pforten öffnen. Zwei Jahre lang dauerte der Umbau, der die Fläche auf 20.330 Quadratmeter Mietfläche (11.300 Quadratmeter Einkaufsfläche) erweiterte. 2016 wurde das FOC von der McArthurGlen-Gruppe übernommen und heißt seitdem DOC. Im Juni 2018 wurde entschieden, dass die Einkaufsfläche noch ein Mal um 7.500 Quadratmeter erweitert werden darf.  

72 Geschäfte finden sich mittlerweile im DOC.

Die Architektur

Giebelfronten und denkmalgeschützte Gebäude prägen das "Stadtbild" des ehemaligen FOC Ochtrups. Die Gebäude sollen an die historischen Bauweisen des Münsterlands erinnern. Im Outlet-Center gibt es sechs große Plätze, die zum Verweilen einladen. Ein Teil der Wege ist überdacht. 

Als der Eingang im Nordbereich umgebaut wurde, machten die Bauarbeiter einen historischen Fund. Sie legten eine Zisterne der Kläranlage der ersten Färberei der Ochtruper Textilfirma der Gebrüder Laurenz aus dem Jahr 1875 frei. Die unterirdische Wasserbehälter wurde architektonisch eingebunden – heute dient sie als "Wunsch-Zisterne". 

Besucher können Geld hineinwerfen, das für einen guten Zweck gespendet wird. Regelmäßig wird die Zisterne geleert. Seit der Einrichtung der Spendenmöglichkeit wurden insgesamt 54.498 Euro gesammelt (Stand: Oktober 2018). 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare