Streit in Steinfurt eskaliert

Brutale Attacke: Acht Männer treten auf Opfer ein und greifen Zeugen an

+
Die Polizei ermittelt nach einer Prügelei am Bahnhof in Steinfurt. (Symbolbild)

Ein Streit zwischen zwei Personen in Steinfurt eskalierte völlig: Ein 24-Jähriger wurde von einem Mann attackiert. Daraufhin kamen noch sieben weitere Personen hinzu.

  • Mann in Steinfurt attackiert
  • Gruppe tritt auf 24-Jährigen ein
  • Auch Zeuge angegriffen

Steinfurt – Am Bahnhofsvorplatz der Kreisstadt gerieten am Samstagabend (28. September) zwei Männer in einen Streit. Während der verbalen Auseinandersetzung, die sich gegen 23.50 Uhr ereignet hatte, wurde der 24-Jährige plötzlich von seinem Kontrahenten mit Kopfstößen attackiert.

Zeugenangaben zufolge kamen daraufhin sieben weitere Unbekannte zum Tatort in Steinfurt hinzu und fingen an, auf den Mann einzuschlagen und einzutreten. Drei Zeugen wollten dem Opfer zu Hilfe eilen – einer von ihnen wurde jedoch ebenfalls von mehreren Tätern attackiert.

Nach Attacke in Steinfurt: Polizei sucht Zeugen

Kurze Zeit später flüchteten die Männer durch Unterführung am Bahnhof in Steinfurt auf die Rückseite und anschließend in unbekannte Richtung. Der 24-Jährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Jetzt bittet die Polizei mögliche Zeugen, sich unter 02551/15 41 15 zu melden. Der Mann, von dem die Prügelei ausging, soll 18 bis 20 Jahre alt sein und ein "südländisches Erscheinungsbild" gehabt haben, heißt es.

Erst vor wenigen Wochen kam es am Bahnhof zu einer Prügelei. Drei Männer schlugen in Steinfurt auf einen 19-Jährigen ein. Das Opfer wurde verletzt. Ein blutiger Angriff ereignete sich indes in Mettingen: Ein Mann stach im Kreis Steinfurt auf offener Straße auf eine Frau ein. Wie sich herausstellte, kannte das Opfer den Täter.

Nach einem Angriff im Kreis Warendorf schwebt ein Opfer in Lebensgefahr: Der Mann wurde in Beckum von zwei Personen attackiert. Die Mordkommission ermittelt. Zu einem ähnlichen Vorfall kam es in der Domstadt: Bettler hatten Passanten am Bahnhof in Münster beleidigt – und dann angegriffen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare