Unfall am frühen Morgen

Mann fährt Reh an – und sein Auto geht in Flammen auf

+
Am Freitagmorgen kam es in Nordwalde (Kreis Steinfurt) zu einem Unfall mit extremen Folgen. (Symbolbild)

In den frühen Morgenstunden kam es im Kreis Steinfurt zu einem ungewöhnlichen Unfall: Ein Wildtier kollidierte gleich mit zwei Autos – dann fing eines davon Feuer. 

  • Unfall im Kreis Steinfurt
  • Reh läuft auf Landstraße
  • Ein Verletzter

Nordwalde – Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagmorgen (30. August): Um 5.15 Uhr fuhr ein 25-Jähriger mit seinem Auto auf der L592 im Kreis Steinfurt. Plötzlich sprang vor ihm ein Reh auf die Straße – es kam zum Zusammenstoß. 

Ein 51-Jähriger aus Nordwalde fuhr zeitgleich in entgegengesetzter Richtung auf der Landstraße im Kreis Steinfurt. Er stieß ebenfalls mit dem Wildtier zusammen und wurde dabei leicht verletzt. Für sein Auto hatte der Unfall jedoch drastische Konsequenzen: Das Fahrzeug ging plötzlich in Flammen auf. 

Kreis Steinfurt: Hoher Schaden nach Wildunfall

Als die Feuerwehr Nordwalde eintraf, stand der Wagen bereits in Vollbrand. Trotz der sofort eingeleiteten Löschmaßnahmen brannte das Fahrzeug vollständig aus. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro – am Auto des 25-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von 2000 Euro. Die Landstraße im Kreis Steinfurt musste in den Morgenstunden für längere Zeit gesperrt werden. 

Immer wieder kommt es zu Wildunfällen mit schweren Folgen – nicht nur im Kreis Steinfurt: Erst kürzlich durchschlug ein Reh eine Windschutzscheibe in Horstmar – dabei wurde die Fahrerin des Autos verletzt. Ebenfalls verletzt wurde eine Frau, als kürzlich in Beckum plötzlich ein Wildschwein auf die Straße rannte. Ähnlich endete dieser Fall: Ein Mann fuhr nachts in Ahlen mit dem Auto – dann stand ein Reh auf der Straße.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare