Karambolage im Kreis Steinfurt

Zu spät gebremst: Zwei Kleinkinder bei Unfall verletzt

Zwei Kinder wurden bei einem Unfall im Kreis Steinfurt verletzt. (Symbolbild)
+
Zwei Kinder wurden bei einem Unfall im Kreis Steinfurt verletzt. (Symbolbild)

Fünf Verletzte forderte ein Unfall auf einer Bundesstraße im Kreis Steinfurt: Drei Autos waren aufeinander gefahren. Dabei wurden zwei Kleinkinder verletzt. 

  • Bei einem Unfall im Kreis Steinfurt wurden fünf Menschen verletzt
  • Ein Autofahrer bremste zu spät – es kam zur Karambolage
  • Zwei Kinder befinden sich unter den Verletzten

Saerbeck – Fünf Menschen wurden am Donnerstag (21. November) bei einem Unfall auf der Teichstraße (B475) verletzt. Um 18.15 Uhr war eine 27-Jährige auf der Bundesstraße unterwegs und wollte nach links auf die Industriestraße abbiegen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste die Frau zunächst anhalten. 

Kreis Steinfurt: Fünf Menschen bei Unfall verletzt – darunter zwei Kinder

Der hinter ihr fahrende 36-Jährige aus Saerbeck bemerkte die Situation und hielt ebenfalls an. In seinem Auto befanden sich zudem zwei Kinder im Alter von zwei und vier Jahren. Wiederum hinter ihm war ein 42-Jähriger aus Niedersachsen mit seinem Wagen unterwegs – dieser bremste nicht rechtzeitig – es kam zum Auffahrunfall im Kreis Steinfurt

Der Wagen des 36-Jährigen wurde auf das Auto der Frau aufgeschoben. Dabei wurden alle drei Fahrer sowie die zwei Kinder verletzt. Sanitäter stellten nach dem Unfall im Kreis Steinfurt fest, dass es sich jedoch nicht um schwere Verletzungen handelt. Dennoch wurden die Beteiligten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. In der Region kam es kürzlich zu einem ähnlichen Unfall: Eine Fünfjährige wurde bei einer Kollision in Beelen (Kreis Warendorf) verletzt. Auf einer Kreuzung waren zwei Autos kollidiert. 

Nach Unfall im Kreis Steinfurt: Sachschaden ist erheblich

Die Bundesstraße im Kreis Steinfurt musste nach dem Unfall in Saerbeck für rund 90 Minuten gesperrt werden. Es entstand ein erheblicher Sachschaden an allen Fahrzeugen, den die Polizei auf etwa 31.000 Euro schätzt. 

Ebenfalls verletzt wurde kürzlich ein Siebenjähriger im Kreis Steinfurt: Der Junge wurde in Nordwalde von einem Auto erfasst und musste anschließend ins Krankenhaus. Derweil kam es im Ort zu einem anderen Fall: Ein Senior fuhr in einer Einbahnstraße in Saerbeck in die falsche Richtung und streifte dabei eine Jugendliche. Dann stieg der Mann aus und beschimpfte die 15-Jährige.

In derselben Stadt kam es nun zu einem Überfall. Der Räuber ging im Kreis Steinfurt (NRW)) mit einem Messer auf einen Angestellten los. Dieser erlitt einen Schock. In Kreis Steinfurt kam es erneut zu einem Unfall: Ein Schüler wurde in Emsdetten von einem Bus erfasst. Dabei verletzte er sich schwer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare