Nach Mord an 30-Jähriger in Salzgitter

SEK-Einsatz in Westerkappeln: Todesschütze gefasst

+
In Salzgitter fand am Montag (28. Mai) ein SEK-Einsatz statt.

Am Montag (28. Mai) wurde in Salzgitter eine 30-Jährige ermordet. Tags darauf fand ein SEK-Einsatz im nördlichen Münsterland statt.

Westerkappeln – Aus noch ungeklärter Ursache hatte ein polizeibekannter Mann (38) Anfang der Woche eine 30-Jährige Frau auf offener Straße erschossen. Sie erlag ihren Verletzungen. Ihre 32-jährige Begleiterin wurde ebenfalls angeschossen, ist jedoch außer Lebensgefahr. 

Nun kam es am Dienstag (29. Mai) zu einem SEK-Einsatz im tecklenburgischen Westerkappeln. Im Kreis Steinfurt soll der Verdächtige seinen Wohnsitz haben, wie die NOZ berichtet. Die Angehörigen der nordrhein-westfälischen Spezialeinheiten ergriffen den Tatverdächtigen, als er seine Wohnung an der Friedensstraße betreten wollte. Der Mann leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand.

Bei der Durchsuchung des von ihm angemieteten und vor der Wohnung abgestellten Fahrzeugs fanden die Beamten die Tatwaffe und beschlagnahmten sie. In Westerkappeln ereignete sich im Mai ein schwerer Unfall. Dabei rammte ein 80-Jähriger einen Fahrradfahrer – dieser wurde verletzt. 

Auch in Gronau kam es neulich zu einem SEK-Einsatz. Festgenommen wurde ein Mann wegen versuchten Mordes.

Einen immensen Schaden hatte kürzlich ein Feuer in einer Scheune in Westerkappeln angerichtet: Die Polizei beschlagnahmte die Brandstelle – und konnte die Ursache ermitteln.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare