Amtliche Warnung

Wetterdienst warnt: Glatteis in der Region – Gefahr für Autofahrer

Noch sind die eisigen Wintertemperaturen im Münsterland nicht angekommen. Doch in den Nächten sinken die Temperaturen bereits merklich ab. Dies führt zu Glatteis, wie der Wetterdienst nun warnt.

  • Temperaturen sinken in der Nacht ab.
  • Deutscher Wetterdienst spricht Glatteis-Warnung aus.
  • Diese gilt für den gesamten Kreis Steinfurt.

Steinfurt – Relativ milde sieben Grad betrug die Durchschnittstemperatur im Kreis Steinfurt am Dienstag (4. Februar). Auch am Tag darauf soll es in der Region nicht merklich kälter werden. Dennoch sinken die Werte in der Nacht deutlich ab – und dies sorgt für erhebliche Gefahren im Straßenverkehr.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den Dienstagabend sowie den Mittwochmorgen (5. Februar) eine amtliche Warnung vor Glätte ausgesprochen (Stufe 1). Es bestehe Gefahr durch überfrierende Nässe im gesamten Kreis – betroffen von der Warnung sind demnach auch die Städte Greven, Ibbenbüren und Rheine. 

Auswirkungen auf den Verkehr hatte Tief "Yulia": Nach Starkregen hat die Ems in Warendorf ihr Ufer übertreten und einen Parkplatz geflutet. Dort musste gesperrt werden. 

Wetterwarnung für Kreis Steinfurt: Gefahr durch rutschige Fahrbahn

Besonders gefährlich könnte das aufkommende Glatteis für Verkehrsteilnehmer werden – insbesondere für Auto- und Fahrradfahrer. Bereits im vergangenen Jahr zählte die Polizei im Kreis Steinfurt zwölf Unfälle durch Glatteis an einem Tag. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt.

Besonders die wechselhaften Temperaturen zwischen Tag und Nacht bilden ein erhöhtes Risiko für Autofahrer. "Durch das wechselnde Tauen und Frieren ändert sich die Fahrbahnbeschaffenheit ständig", warnt der ADAC. Bei Blitzeis und Eisregen sollte die Fahrt mit dem Pkw demnach möglichst verschoben werden, um Unfälle zu vermeiden. Diese Gefahr besteht nun auch im Kreis Steinfurt.

Wetterwarnung für Kreis Steinfurt gilt bis Mittwochvormittag

Die Amtliche Warnung des DWD für den gesamten Kreis Steinfurt hält bis um 11 Uhr am Mittwoch an. In der kommenden Nacht sollen die Temperaturen auf vier Grad unter Null absinken, heißt es. Die Gefahren durch Glatteis bekamen im vergangenen Jahr auch die Bewohner im Kreis Warendorf zu spüren. Dort zählte die Polizei sogar ganze 23 Zusammenstöße in nur einer Nacht.

Gekracht hat es aufgrund von Glätte auf der Fahrbahn in diesem Jahr bereits in Ostwestfalen. In Paderborn kam es auf der B64 zu mehreren Unfällen. Nachdem Sturm "Sabine" durch das Land fegte, droht jetzt ein neuer Orkan: "Victoria" könnte bald durch Münster und die Region ziehen.

Ein Bewohner der Stadt hat es nun ins Fernsehen geschafft: Bei der ProSieben-Sendung "Das Ding des Jahres" steht der Kandidat aus Ibbenbüren im Finale.

Ganz Deutschland steht ein schwülwarmes Wochenende (13./14. Juni) bevor: In Bielefeld und ganz NRW warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor kräftigen Gewittern mit Unwetterpotenzial, wie owl24.de berichtet. Auch Starkregen ist möglich.

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Auch interessant

Kommentare