Ermittlungen an Bundesstraße

B64 nach Schlägerei gesperrt – Mordkommission eingerichtet

+
Nach einer Schlägerei in Warendorf ermittelt die Polizei. Die B64 ist daher gesperrt.

Schwere Prügelei in Warendorf: Die B64 war nach einer Auseinandersetzung gesperrt. Jetzt wurden drei Tatverdächtige festgenommen und eine Mordkommission eingeleitet.

Update – 11.33 Uhr: Mordermittlungen abgeschlossen

Am Sonntag wurde wegen Mordes ermittelt, am Montag kam schon die Entwarnung: Der Verletzte (34) ist außer Lebensgefahr. Die Täter wurden bereits aus der Haft entlassen – einer von ihnen mit einem dreifachen Kieferbruch. Zudem musste ein 17-Jähriger ins Krankenhaus gebracht werden, nach dem er bei einem Unfall schwer verletzt worden war: Ein Lkw hatte ihn bei Warendorf auf der B64 erfasst

Update – 7.04 Uhr: Sperrung an B64 aufgehoben

Die Polizei hat die Sperrung an der B64 bereits am Sonntagabend (18. November) wieder aufgehoben. Sie ist damit für den Penlderverkehr am Montagmorgen (19. November) wieder frei. Stau-, Baustellen oder Verkehrsmeldungen liegen derzeit nicht vor. 

Update – 14.35 Uhr: Polizei Warendorf äußert sich zu Vorfällen an B64

Die Polizei Warendorf und die Staatsanwaltschaft Münster haben sich jetzt zu den Geschehnissen in der Nacht zu Sonntag in der Disko "Linus" an der B64 geäußert. Demnach wurden nach der Prügelei um 3.45 Uhr drei Tatverdächtige festgenommen. Das Trio soll einen 34-Jährigen mit Tritten und Schlägen schwer verletzt haben. 

"Nach ersten Erkenntnissen war der Warendorfer so schwer verletzt, dass er nicht ansprechbar war und zwischenzeitlich Lebensgefahr bestand", erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Daher wurde beim Polizeipräsidium Münster nach den Vorfällen an der B64 eine Mordkommission eingerichtet.

Wie es zu dieser schweren Prügelei in Warendorf an der B64 kam, ist bislang unklar. Botzenhardt dazu: "Die bisherigen Aussagen von Zeugen und der drei Festgenommenen deuten zunächst darauf hin, dass es in einer Lokalität zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. Anschließend verlagerte sich das Geschehen auf die Straße und endete in den schweren Verletzungen", erklärte der Leiter der Mordkommission."

Bei den Festgenommenen handelt es ich um drei Männer (27, 30 und 35), die alle im Kreis Warendorf wohnen. Die Ermittlungen zu der Tat laufen weiter an. Es werden Zeugen befragt und Spuren rund um den Tatort an der B64 gesichert.

Update – 11.44 Uhr: Schüsse in Warendorf an der B64 gefallen? Das sagt die Polizei

Noch immer ist die B64 zum Teil gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Münster ermittelt derzeit nach einer Schlägerei im Warendorfer Nachtclub. Gerüchten zufolge soll dabei auch ein Schuss gefallen sein. Dies konnte von Seiten der Staatsanwaltschaft jedoch nicht bestätigt werden.

Wie die WN berichten, sei im Nachtclub gegen 4.30 Uhr die Musik ausgemacht und die Gäste gebeten worden, die Lokalität zu verlassen. Kurz danach wurde die B64 bei Warendorf aufgrund der Ermittlungen gesperrt.

Erstmeldung – 10.43 Uhr: B64 stundenlang gesperrt

Warendorf – In der Discothek "Linus" an der B64 hat es in der Nacht zu Sonntag (18. November) eine heftige Schlägerei gegeben. Mindestens eine Person wurde dabei schwer verletzt, wie die WN berichtet.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit nicht klar. Die verletzte Person wurde ins Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Polizeiermittlungen wird die B64 bei Warendorf in gesperrt. Wie lange die Sperrung anhält, ist derzeit unklar.

Nach der heftigen Schlägerei im "Linus" ist die B64 derzeit gesperrt.

Ein verheerendes Feuer hat es in der Nacht zu Samstag in Mettingen im Kreis Steinfurt gegeben. Dort sind 1700 Schweine bei einem Feuer verbrannt. Staus gibt es in diesen Wochen auch auf einer anderen Bundesstraße: Die B54 ist noch bis Ende November an mehreren Teilstücken gesperrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare